Ich bin der Boss auf der Couch!





Charly hat mir den Krieg erklärt. Genaugenommen geht es um unsere Couch. Er ist nämlich der Meinung, dass er ein Anrecht auf sie hat, denn schließlich hinterlässt er die meisten Spuren auf ihr. Dazu zählen Essenreste, Haare, Schmutz, Sabber und Reste vom Kauknochen.
Nun ist Charly ein schlaues Kerlchen. Nach jedem Spaziergang und Schlammbad führt ihn sein erster Weg schnurstracks auf die Couch. Genüsslich wälzt er sich auf meinem Lieblingsplatz und wirft mir dabei provokante Blicke zu. 

Tja Frauchen, da guckst du. Daß du es gleich weißt, diiiiie gehört mir.

Voller Ekel scheuche ich ihn herunter und schicke ihn auf seine Decke. Das behagt meiner kleinen Fellnase aber gar nicht und er zieht alle Register. Da wird gewinselt, gejault und lautstark gebellt. Nun sollte man sich als guter Hundehalter auf so eine Provokation gar nicht erst einlassen. Das steht zumindest in unzähligen Ratgebern. Also überhöre ich seinen Protest gänzlich. Charly versucht verzweifelt mit mir Blickkontakt aufzunehmen.
Nee ... Freundchen, mit mir nicht. 
Schnell schnappe ich mir ein Buch und vertiefe mich darin. Erst Minuten später bemerke ich, dass ich es verkehrt herum halte. Charly bringt mich mit seinem gejaule noch um den Verstand. Immer lauter wird sein Protest. Seufzend erhebe ich mich und gehe zu ihm.

"Nein, jetzt ist Schluss mit dem Theater. Die Couch gehört mir."

Beleidigt präsentiert er mir sein Hinterteil. Och nee, jetzt habe ich ihn bestimmt in seiner Ehre gekränkt. Gerade will ich ihn auf meine Couch einladen, das fällt mir siedendheiß ein, dass ich jetzt unter keinen Umständen nachgeben darf. Ich muss ihm zeigen, wer hier in diesem Haus das sagen hat.

Ich bin der Chef!!!

Mit diesem Gedanken in meinem Tun gestärkt mache ich es mir wieder auf der Couch gemütlich. Geht doch. Endlich ist Ruhe eingekehrt


.
Verdächtige Ruhe. In mir schrillen alle Alarmglocken. Vorsichtig schiele ich unter meinem Buch hervor und muss mir ein Grinsen verkneifen.

Meine kleine Fellnase streckt gaaaanz langsam eine Pfote aus dem Körbchen und Sekunden später folgt die Schnauze. Sieht das süß aus. Zögerlich blickt er in meine Richtung und schiebt dann seinen Körper hinterher. Dieser Schlingel. Förmlich schreien mir seine Kulleraugen entgegen: 

Biiiiitte Frauchen. Ich bin auch gaaanz lieb!

 












Tja, ... wie soll ich da wiederstehen?  Und übrigens, so ein bisschen Hundesabber hat noch keinen umgebracht. Oder?

Hat dich dein Hund auch schon das eine oder andere Mal ausgetrickst? Freue mich auf eure Kommentare.

Sonja und Charly




Kommentare:

  1. Mal ehrlich, eine Couch ist doch ohne Hundehaare, Sabber und ein paar dekorative Kauknochenkrümel gar nicht richtig wohnlich. Und außerdem ist es auf der Couch zu zweit doch gleich viel schöner!
    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lotta, meine Liebe, das hast du toll auf den Punkt gebracht. So sehe ich das auch. Wobei, ich möchte nur auf die Couch, wenn meine Zweibeiner auch dort sitzen, zum Kuscheln. Sonst interessiert mich die Couch eher weniger ;-)

      *wuff* die Lilly

      Löschen
  2. Wie süß, aber da hilft nur Konsequenz. Auch wenn es sooo schwer fällt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gehört der Hund nicht auf die Couch!! Mit diesem Vorsatz haben wir damals Emi als ersten Hund ins Haus geholt. Nach nur wenigen Minuten war der Vorsatz vergessen (Ähnlichkeit mit Charly und diesem Schmelzblick ist eindeutig vorhanden) und Hund auf der Couch. Inzwischen ist es, glaube ich, purer Egoismus, denn so eine Schmuserunde auf der Couch, die hat schon was. Ich kenne übrigens auch eine Familie, die hat sogar eine Extra-Hundecouch.
    Wer hat den nun letztendlich bei euch gewonnen?

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns gibt es keinen Kampf um den Platz aufs Sofa, ich darf da immer drauf. Allerdings liegt auf dem Sofa eine Decke für mich. Wenn ich also dort etwas essenw ill, muss ich da drauf bleiben. Aaustricksen muss ich meine Menschen also garnicht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich hat Charly gewonnen!!! Und ich bin froh darüber. Es gibt nichts Schöneres als eine Kuschelrunde mit meiner Fellnase. Wenn er eine Knabberstange bekommt, muss er aber auf seine Decke gehen. Da gibt es keine Diskussion. (Ha ha, Frauchen!)
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  5. Wir haben unserem Frauli schon ganz früh gezeigt wie schön es ist, zusammen auf dem Sofa zu kuscheln. So sind wir der Frage, ob wir drauf dürfen oder nicht, gänzlich aus dem Weg gegangen. Ab und zu versucht unser Herrchen mal, uns den Platz streitig zu machen, aber wir rücken einfach näher zusammen, dann ist für ihn auch noch Platz und es wird noch gemütlicher. Essen dürfen wir dort allerdings absolut nichts, da ist unser Frauli ziemlich streng. Aber das macht nichts, dafür können wir auch in unsere Körbchen gehen.
    Liebe Grüße von
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass ihr so ein eingespieltes Team seid. Herrchen versucht sich auch immer dazwischenzudrängen, aber dann schmeiße ich ihm mein Hinterteil entgegen und mache mich gaaanz lang, bis es ihm zu bunt wird und er freiwillig das Feld räumt.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen