Leckermäulchen Charly!





Verstohlen blinzle ich aus meinem Körbchen. Jaaah, … das könnte was werden. Die Luft ist rein. Von Frauchen keine Spur. Ganz beiläufig strecke ich eine Pfote aus dem Bettchen. Und lasse meinen Kopf folgen. Vorsichtig blinzle ich um die Ecke. Da steht er. Der verwaiste Puddingbecher von meiner kleinen „Schwester“. Bei diesem Anblick läuft mir der Sabber in Bächen das Kinn hinunter. Wenn ich nicht aufpasse bade ich bald in einem See.
Aber ich kann nichts dagegen machen. Ich liebe Pudding über alles

Gaaanz langsam arbeite ich mich zentimerterweise vor bis zum Couchtisch. Von meinem Rudel ist weit und breit nichts zu hören und zu sehen. Gut so.
Zum Glück habe ich letzten Sonntag den Raupen in unserem Garten bei ihrem täglichen Spaziergang zugesehen.
Vorderpfoten lang machen, Po in die Höhe strecken und mit den Hinterpfoten aufschließen. Perfekt. Nur mehr ein Meter bis zu meinem Ziel.

Plötzlich taucht Frauchen im Türrahmen auf. Huch! Jetzt nur nichts anmerken lassen. Schnell mache ich mich an die Fellpflege und schlecke hingebungsvoll meine Pfoten.

„Charly was machst du da. Habe ich dich nicht in dein Körbchen geschickt?“

Manno, … der entgeht aber auch gar nichts. Die ganze Robberei umsonst. Also zurück zum Anfang. Zum Glück hat sie den verwaisten Puddingbecher nicht entdeckt.
Frauchen geht wieder in die Küche. Und ich beginne von vorne. Vorderpfoten lang machen, Po in die Höhe strecken und mit den Hinterpfoten aufschließen.

Bhoa, … das geht aber echt in die Beine. Schwer atmend komme ich am Couchtisch an. Jetzt ist es fast geschafft. Nase in die Höhe strecken und vorsichtig gucken, wo sich der Becher genau befindet.
Ha, direkt vor meiner Nase. Noch ein prüfender Blick zur Tür und ruckzuck auf die Hinterpfoten. Schnell schnappe ich mir den Becher und verziehe mich in mein Körbchen.

„Mhmmmm, lecker!!! Mit ein wenig Zungenakrobatik komme ich bis an die hintersten Puddingreste. Ich bin im Hundehimmel. Und überhöre leider total, dass mein Frauchen das Wohnzimmer betritt.

C-h-a-r-l-y, … nimm sofort die Zunge aus dem Becher!!!“

Muss die mich so erschrecken. Jetzt hätte ich fast den Becher verschluckt. Wo kommt die überhaupt so schnell her?
Frauchen steht mit knallrotem Kopf im Türrahmen und das bedeutet Ärger. Mächtigen Ärger. Schnell noch einmal tief mit der Zunge bis zum Becherboden eintauchen und schon krallt sich Frauchen den Becher.

Hä hä Frauchen, für dich ist nichts mehr übrig. Ich hab wirklich gute Arbeit geleistet. Der Becher ist blitzblank.

Da betritt die Jüngste das Zimmer und wird prompt von Frauchen zur Schnecke gemacht.

„Musst du immer alles liegenlassen. Räum den Puddingbecher das nächste Mal sofort weg!“

Auwei, … fast tut sie mir ein wenig leid. 

Habt ihr auch so Flausen im Kopf? Freue mich auf eure Kommentare.

Sonja und Charly




Kommentare:

  1. Huhu Charly,

    oh, was für eine tolle Idee, die Sache mit dem Robben hab ich noch nicht so ausprobiert, aber ich glaube, hier steht auch weniger rum, ich hab ja keine Geschwister. Nur dieses Anschleichen von den Zweibeinern, das kenne ich auch, voll doof ist das, sag ich dir.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, echt fies von denen. Du kannst glücklich sein, dass du keine "Geschwister" hast. Die sind manchmal echt anstrengen. Aber auf dem Sofa kuscheln mit ihnen ist eine Wucht.
      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  2. Na du bist aber echt frech *kopf schüttel* Bei uns lagen letztens noch Leckerchen vom Clickern auf dem Tisch. Dann hat das Telefon geklingelt und Frauchen musste ganz schnell weg. Die Leckerchen hat sie auf dem Tisch vergessen. In absoluter Reichweite meines Schnutis und was habe ich gemacht? Nichts. Als Frauchen wieder kam, lagen noch alle Leckerchen auf dem Tisch und zur Belohnung durfte ich alle auf einmal futtern *strahl*

    *wuff* die Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      du bist eindeutig zu brav. Da wird deinem Frauchen doch langweilig. Immer schön auf Trab halten, ist mein Motto. Dann fälllt ihr auch kein Blödsinn ein, wie z. B. Grundkommandos üben.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  3. Charly, Du bist echt klasse. Es gab einmal einen Polizeieinsatz in unserem früheren Wohnort. Da hatte eine Igel einen Joghurtbecher entdeckt und blieb darin stecken. Er konnte sich nicht alleine aus dem becher befreien....

    Herrlich....Du bist ein Clown, dessen Geschichten uns viel Freude machen...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist mir auch schon passiert. Zum Glück ist immer einer vom Rudel in der Nähe. Die kommen mir ganz schnell zur Hilfe. Und dann kann Frauchen wieder eine Geschichte schreiben. Das nennt man perfektes Teamwork.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  4. Ohhhh da wird mit dir gemeckert...
    Ich bekomme immer den Jogurtbecher zum ausschlecken . Der kann dann immer danach in den Plastikmüll.
    Nur gut, dass du ihn schon sauber geputzt hattest. Mit etwas süßen im Bauch ist mecker nicht so schlimm.
    Wuff Tibi
    PS schickst du mir die Adresse deiner Hütte? Weißt doch wegen der Karte

    AntwortenLöschen
  5. Huu Charly,
    da hast du solchen Aufwand betrieben und dann -- roter Kopf von Frauchen! Dabei warst du doch nur ein guter Assistent in Bezug auf Aufräumen und Abwaschen.
    Ich sehe, du hast noch einiges an Erziehungsarbeit vor dir.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das können wir voll und ganz verstehen, wir liiieben Pudding!!! Aber leider dürfen wir den auch fast nie haben, verstehen gar nicht warum...???
    Liebe Grüße
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen