Frauchen flippt aus!



Ich liebe unsere morgendlichen Spaziergänge. Frauchen ist gut drauf und geht ganz brav an lockerer Leine neben mir her. Ja, das funktioniert mittlerweile echt super.
Wenn ich an einem Strauch stehen bleibe, um ausgiebig daran zu schnuppern, wartet sie brav neben mir. Bei Hundebegegnungen guckt sie mich fragend an, ob sie ein Schwätzchen halten darf. Meistens sage ich ja, aber es kommt durchaus vor, dass ich den Hund nicht ausstehen kann. Dann gehen wir zügig an ihnen vorbei. Zur Not schleife ich mein Frauchen an der Leine hinter mir her. Wer nicht hören will, muss fühlen.

Nur heute ist mein Frauchen ein wenig im Stress. Ein wichtiger Termin steht an.







Charly, heute musst du dich beeilen. Ich habe in einer Stunde einen wichtigen Termin. 
Also mach schnell.“

Ha, … das ist mein Stichwort. Augenblicklich falle ich in einen gemütlichen Trott und bleibe an meiner Lieblingswiese stehen. Gaaaanz laaaangsam watschele ich ins hohe Gras und rolle mich zu einem Schläfchen zusammen.
 



Neiiiin Charly, dafür haben wir heute keine Zeit. Mach sofort dein Häufchen und dann ab nach Hause.“

Nee Frauchen, so nicht. Der morgendliche Spaziergang ist meine Zeit. Das lasse ich mir nicht nehmen. Gemächlich latsche ich bis ans Ende der Leine und drehe mich im Kreis. Und drehe mich. Uuuund drehe mich. 

Charly, jetzt ist es aber genug. Kannst du nicht wie jeder andere Hund einfach dein Häufchen machen?!


Hallo, wie jeder andere Hund? Ich bin doch einzigartig. Das behauptet mein Frauchen zumindest ständig, wenn ich wieder einmal Blödsinn gemacht habe. Und ich kann doch nicht auf Kommando und auf der von ihr ausgesuchten Stelle einfach so mein Geschäft verrichten. Das geht doch nur nach ausgiebigen schnuppern, riechen und die Nase in den Wind halten.

Nein, diese Stelle ist definitiv nicht geeignet. Also ein Stück weiter die ganze Prozedur von vorne.

Ausgiebig schnuppern, riechen und die Nase …

C-h-a-r-l-y, begib dich sofort in die Hocke und setzt endlich deinen verdammten Haufen!!!“

Gleich explodiert sie. Frauchen steht mit knallroter Birne am Rande der Wiese und schnauft wie ein wütender Stier.

Tja, … ich glaube für heute ist es genug. Nicht dass sie mir noch umkippt, die Liebe. Wer macht mir denn dann mein Frühstück?

Bringt ihr euer Frauchen auch regelmäßig zur Weißglut. Freue mich auf eure Kommentare.

Sonja und Charly


Kommentare:

  1. Tja wenn man unseren tierischen Mitbewohnern nachsagt, dass sie fühlen wenn es einem nicht gut geht, wenn man Trost braucht oder ähnliches - dann geb ich dem voll und ganz recht. Aber warum sollten sie nur sowas spüren? Natürlich spüren sie es auch wenn man eigentlich überhaupt keine Zeit hat, weil man eh schon spät dran ist und lassen sich dann speziell viel Zeit. Jaja ich kenn das *lach*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ... Hunde durchschauen uns schnell. Sie haben auch den ganzen Tag Zeit, uns genau zu beobachten.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  2. Herrlich Charly, einfach herrlich! Ich bin begeistert, wie gut du dein Frauchen im Griff hast. Stundenlanges Auflecken an den Stellen, an denen die läufigen Damen ihre Marken gesetzt haben, bringt Frauchens vor allem bei -15 Grad Außentemperatur so richtig schön in Rage, da werden sie ganz schnell wieder warm :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris, ja mein Frauchentraining läuft schon ganz gut. Läufingen Damen hinterherrennen ist nicht so mein Sport. Dafür hat mein Frauchen leider gesorgt. Aber bei Minusgraden den Watschelgang einlegen, das beherrsche ich perfekt.
      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  3. Charly, ich möchte es mir mit deinem Frauchen ja nicht verderben, aber so unter uns, im Flüsterton, ich habe ein paar Mal geschmunzelt. Psst, nicht weitersagen.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huiii, ... Frauchen hat deine Nachricht gelesen! Aber die nimmt es echt locker. Natürlich sollen sie schmunzeln, deswegen erzähle ich deine Schandtaten doch.(Frauchen)
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  4. Tja, Charly, ich glaube dies nennt man Wechselwirkung. Ihr Fellnasen spürt die Anspannung. Und natürlich will niemand von euch sein Rudel ärgern oder in Not bringen. Ihr wollt Harmonie und glückliche Menschen.

    Eine blöde Situation, die wenn man es sich bewusst macht gar nicht so blöd ist.

    Socke regiert auch ganz empfindlich auf Stress, Zeitdruck und Anspannung. Sie ist gestresst, hechelt viel, weil sie ja nicht weiß, dass es nur um einen Termin geht. Daher gilt bei uns, wenn Du es eilig hast gehe langsamer oder singe. Dies beruhigt uns, löst die Anspannung und schafft für Socke Normalität. Zudem werden Rituale, wie das Dottispiel und das Schmusen
    Nicht ausgelassen. Denn auch diese Rituale geben Sicherheit und schaffen Entspannung. Erst vor der Haustüre bricht dann die Panik aus und ich renne mit wehenden Fahnen zum Auto / Zug….


    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Socke,
      ich glaube mein Frauchen spinnt. Seit heute singt sie leise vor sich hin und sagt immer wieder "ich bin gaaanz ruhig, ich bin gaaanz entspannt."
      Kannst du dir denken, warum?
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
    2. Nun Charly musst Du Dein Frauchen mal machen…Sie macht es gut und richtig und Du wirst es auch merken… Ich bin mir sicher……


      Viele entspannte Gassigänge und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen