MiDoggy Parade - Urlaub mit oder ohne Hund?



Die liebe Julia von MiDoggy hat wieder zur Parade aufgerufen. Das Thema im Juli lautet: Urlaub mit oder ohne Hund? Als Charly zu uns kam, war ich der festen Überzeugung, nur mit Fellnase zu verreisen. Ohne Ausnahme! Da wusste ich aber noch nicht, dass Hundehüten ein Vollzeitjob ist. Und ich mich einmal im Jahr danach sehne, einfach nur Frau zu sein. An Tagen, an denen die Pupertiermädels verrückt spielen und der Hund seine Schlappohren auf Durchzug stellt, wünsche ich mich weit weg an einem einsamen Strand. Nur mit meinem Mann und einem leckeren Cocktail.


Sandstrand in Bibione

Alltag, Haushalt, Kinder und Hund unter einen Hut zu bringen ist verdammt anstrengend

 

An guten Tagen ist das kein Problem für mich. An weniger guten Tagen merke ich, dass ich urlaubsreif bin. Und wenn ich daran denke, wie viel zusätzliches Gepäck wir mit Charly mitschleppen müssten, fällt mir die Enscheidung schon ein wenig leichter. Bin ich deswegen egoistisch?

Nein. Ich nehme mir einfach die Zeit, die ich für meine Erholung brauche. Punkt. Mit meinen Kinder hatte ich eine anstrengende Mamaphase, bei der ich nicht einmal drei Schritte weg konnte. In dieser Zeit habe ich viel gelernt. Über mich, meine Grenzen und dass eben nicht immer alles nach Plan läuft. Ich möchte die Zeit mit meinen Kindern auf keinen Fall missen. Es gibt nichts Schöneres, als ihnen beim Lachen zuzusehen und mit ihnen Blödsinn zu machen. In dieser Zeit habe ich aber auch etwas sehr wichtiges gelernt. Ich brauche meinen Freiraum!

Lange Zeit hatte ich ein schlechtes Gewissen

 

Die herzzerreißenden Blicke, die mir Charly zuwirft, sobald ich meinen Koffer packe, sind kaum auszuhalten. In einem unbeobachteten Moment macht es sich Charly auf meinen Kleidungsstücken im Koffer gemütlich und verteilt seine Haare überall. Will er damit sichergehen, dass ich ihn in der Fremde nicht vergesse? Ich fühle mich hundeelend.





Charly ist ein Hund, der einen geregelten Ablauf braucht

 

Er liebt es, sein Essen zu festen Fütterungszeiten vorgesetzt zu bekommen, er pocht auf seine regelmäßigen Gassigänge und er hat mich am liebsten 24 Stunden um sich. Uff. Genau aus diesem Grund haben wir uns gegen einen Urlaub mit Hund entschieden. Ich möchte einmal im Jahr frei sein. So lange schlafen können, wie ich will. Entspannt beim Frühstück sitzen und gemütliche Stunden am Strand verbringen. Das würde mit Charly nicht klappen. Obwohl ich weiß, dass ich mich bei jedem Hund, den wir an der Strandpromenade sehen, vor Sehnsucht verzerre, lasse ich ihn Zuhause.




Und wo bleibt Charly in der Zwischenzeit?

 

Er wird liebevoll von meiner Familie betreut und ich bin mir sicher, dass er das eine oder andere zusätzliche Leckerlie abstaubt. Die Waage wird ihn verraten! 



 Meins!!!







 Wie siehts bei euch aus? Nur mit Hund in den Urlaub oder auch mal ohne?

Liebe Grüße
Sonja & Charly


Kommentare:

  1. Jeder hat sein Gründe, ob er seinen Hund mit in den Urlaub nimmt oder eben nicht. Auch wenn wir Socke immer mit in den Urlaub nehmen und daher auf Auslandsaufenthalte verzichten, kann ich jede andere Meinung gut akzeptieren.

    Daher alles richtig gemacht und einen schönen Urlaub.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es auf den Punkt gebracht! Jeder soll so leben, wie er es für richtig hält.

      Unser Urlaub beginnt leider erst in 4 Wochen. Bis dahin heißt es durchhalten ...

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  2. Bei uns stellt sich diese Frage garnicht, weil ich niemanden kenne, dem ich die Betreuung von Genki zutrauen würde.
    An sich finde ich Urlaub mit Hund schön und sie würden mir sonst auch fehlen. Nur Japan vermisse ich inzwischen sehr, denn da war ich früher jedes Jahr und nun schon seit 5 Jahren nicht mehr. Aber das geht eben einfach nicht mit den Hunden, also gibt es das leider für mich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schade, dass du Genki nie in vertrauensvolle Hände geben kannst. Japan ist wirklich ein tolles Land, da möchte ich auch unbedingt einmal Urlaub machen.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  3. Wuff, ganz feiner Bericht und die Bilder dazu sprechen Bände.
    Ich darf aktuell immer mit in die Ferien, ich bin ja auch ein Einzelkind. In früheren Jahren sind meine Menschen auch machmal ohne Hund auf grosse Reise gegangen, dann durfte meine Vorgängerin auf einen Labihof, ich kenn den auch, weil mein Vater dort zuhause ist.
    Einen tollen Feriensommer wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange wir unseren Sommerurlaub im heißen Süden verbringen, bleibt Charly zu Hause. Einen Wanderurlaub könnte ich mir mit ihm aber durchaus vorstellen. Mal sehen, vielleicht klappt es im Herbst.

      Auf einem Labihof auf die Rückkehr der Menschen zu warten, stelle ich mir sehr spannend vor.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  4. Ich find ja, man muss sich da ja gar nicht rechtfertigen wenn man ohne Hund auf Urlaub fahren will - haben wir, seitdem wir nur mehr den kleinen Wolf haben, auch schon gemacht! Vorallem Städteurlaube sind viel entspannender - man kann überall rein und auch viele Menschen sind kein Problem, die ihn sonst vielleicht niedertrampeln würden bei seiner Größe! Also ich kann dich zu 110% verstehen :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Dich gut verstehen. Eine Auszeit darf auch sein. Ich wünsche Dir eine wundervolle Urlaubszeit, wenn es soweit ist.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sonja,
    ich kann dich da sehr gut verstehen. Bin auch Mama und da braucht man ab und zu mal eine Auszeit - und zwar von allem. Mal abschalten. Ich gönne mir auch Urlaube ohne Hund und ohne Kind. Wo ich Frau sein kann. Ich denke es ist auch wichtig um auftanken zu können, das gibt uns Kraft. :-) LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. We don't go on vacation often. But when we do, Chester goes to a nice kennel. We feel very guilty about it, but he's always happy to see us when we return.

    AntwortenLöschen
  8. Ich könnt mich gerade schlapp lachen über Charlys Blick auf dem dritten Foto. Also bei dem Blick würde ich glatt den Koffer zuklappen. Ne Quatsch, jeder soll so Urlaub machen wie er es möchte und wie es ihm gefällt. Ich kann das sehr gut verstehen das du auch mal eine Auszeit brauchst.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Manchml fahren wir auch ohne Hunde in den Urlaub, doch sie fehlen mir dann immer sehr. Wenn es irgendwie geht, nehmen wir die Hunde mit in den Urlaub.
    Charlie schaut soooo süß aus, wie er da im Koffer sitzt.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen