Spielzeugleichen!





Meine Fellnase spielt gerne. Natürlich darf da Hundespielzeug nicht fehlen. In rauen Mengen schleppte ich, beim Einzug unseres Welpen, Spielzeug in allen Größen und Farben an. Es sollte ihm schließlich an nichts fehlen.
Ich war sprachlos, als ich das erste Mal in der Tierhandlung vor dem Spielzeugregal stand. Wow. Und das braucht der Hund alles zum Glücklichsein?
Unzählige Plüschtiere waren neben Plastikratten und Gummienten aufgereiht. Und mittendrin, ich konnte es kaum glauben, ein riesiges Steak. Nein, ... natürlich kein echtes. Weiter unten, in einem Plastikkorb, lagen Bälle in allen Farben und Größen. Das wahre Hundeparadies!




Natürlich konnte ich da nicht wiederstehen. Ich langte kräftig zu. Ein Plüschtier zum Kuscheln, eine Plastikratte zum Reinbeißen und ein Ball zum Herumtoben. Stolz spazierte ich mit meinen Errungenschaften   zur Kasse und bekam dort den Schock meines Lebens. Ich nenne euch den Preis nicht, aber als Hundehalter wisst ihr bestens Bescheid. Wie kann man nur so bescheuert sein und solch horrende Summen, ohne mit der Wimper zu zucken, zu bezahlen? Ganz einfache Antwort.





Weil wir unsere Hunde über alles lieben und nur das Beste für sie wollen!

Tja, ... und das hat der Handel spitzgekriegt. Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus. Mir geht es heute um ein ganz anderes Thema.

Wenn wir Hundehalter schon so viel Geld für Hundespielzeug ausgeben, dann sollte dieses auch ein Leben lang halten!

Na gut, ... ein Leben lang ist vielleicht ein wenig übertrieben. Aber bei meinem Charly hat dasSpielzeug bis jetzt keine 24 Stunden überlebt. Kein einziges Stück. Wie kann das sein?
Auf den Fotos seht ihr leider nur einen kleinen Teil des ramponierten Spielzeugs, denn der Rest liegt schon lange im Müll.

Wie geht es euch damit? Habt ihr auch so schlechte Erfahrungen damit gemacht?



Wäre doch eine witzige Idee, wenn ihr auf eurem Blog eure Spielzeugleichen herzeigen würdet.

Sonja und Charly











Kommentare:

  1. Liebe Sonja,

    ich muss sagen, die Lebensdauer eines Spielzeugs ist sehr abhängig vom Temperament des Hundes und seinen Vorlieben.
    Während Dingo nie wirklich Interesse an Spielsachen gezeigt hat, fand Lady Bälle in jeder Form ganz toll. Damon mag Bälle nicht besonders, es sei denn, er konnte sie Lady klauen - er mag eher Tau- und Quietschspielzeuge. Laika hatte eine Schwäche für Plüschzeugs.
    Die Dinge, die sie mögen, haben unsere Hunde noch nie zerstört ... aber: Damon hat Plüschies zerrupft, Laika Quietschies und Cara hat (bis auf die schwarzen Teile von Kong) alles zerlegt :)

    Vielleicht hat Charly nur noch nicht das richtige Spielzeug gefunden!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ... da könnte was dran sein, noch nicht das richtige Spielzeug gefunden zu haben. Kong hat leider auch nicht standgehalten.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
    2. Hattest Du die schwarzen Kongs oder die roten? Einen roten hat Cara nämlich auch geschrottet - aber er würde von Kong umgetauscht. Die schwarzen Kongs hatten schon Dinge und Lady - die haben bei uns bis jetzt jeden Zerstörungsversuch überlebt ... von schon fünf Hunden ;)

      Löschen
    3. Charly hatte einen roten Kong. Einen schwarzen habe ich noch nie gesehen. Werde mich gleich einmal auf die Suche machen.

      Löschen
  2. Hmmm der kleine Wolf spielt am liebsten mit einer ausgedienten Socke *lach* Da wird ein Knoten reingemacht und dann gibt es Wurfspiele und auch ein Gerangel um die Socke ;)

    Als wir auch noch den großen Wolf hatten, hat sich die Frage nach einem Hundespielzeug sowieso nie gestellt - der große Wolf war ein Pit Bull und somit gab es einfach kein Spielzeug, dass nicht innerhalb von 5 Minuten in seine Einzelteile zerlegt war - einmal hab ich einen total harten Plastikball in der Tierhandlung gesehen, aber absehen vom Preis wäre er sowieso nicht in Frage gekommen - hartes Plastik ist ganz schlecht für die Zähne!

    Hast du es schon mal mit Tauen probiert? Die sind in der Regel nicht so teuer und halten was aus - allerdings solltest du darauf achten, dass Charly keine langen Fasern davon abkaut und verschluckt...

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ... Taue haben wir auch ausprobiert. Nach einigen Tagen kamen sie hinten wieder raus.Nicht sehr appetitlich. Aber das mit der Socke hört sich gut an. Werden wir gleich einmal ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  3. Die besten Spielzeuge sind die, aus denen wir schon die ganze Füllung rausholen konnten und diese in der ganzen Wohnung verteilt ist :-)
    Liebe Grüße von
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, und sie dann ganz schnell aufessen und Minuten später auf den Teppich kotzen. Frauchen ist dann immer total begeistert.
      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  4. Den Knochen hatte ich auch mal, der sah dann genauso aus, wie deiner, Charly. Hundespielzeug hält fast nie ein Leben lang, schon gar nicht beim Welpen. Das Frauchen hat aber mal ein Plüsch-Quietsche-Kuschel-Hundchen von Tchibo gekauft, das war glaube ich gar nicht für Hunde. Aber das lebt noch immer. Ansonsten lohnt es sich, den unkaputtbaren Kong auszuprobieren oder einfach Stöckchen, Kastanien, Eicheln und Co. Die kosten nix und wenn sie kaputt gehen, ist das halb so wild.

    Wuff-Wuff dein chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welchen unkaputten Kong? Den gelben Kong, der aussieht wie ein Ufo, habe ich schon lange zerlegt. Frauchen hat ihn ganz vergessen zu fotografieren.
      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
    2. Nee, den schwarzen, der soll mehr aushalten.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Ich finde Spielzeug auch gut, aber ich darf immer nur unter Aufsicht und es wird dann auch immer wieder weg gepackt... Aber es kommt da schon auf Qualität an. diese billigen Dinger halten meist nicht lange. Am längsten hält bislang mein Teodor :)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich darf auch nur unter Aufsicht spielen. Nur Frauchen ist einfach zu langsam. In dem Moment wo sie "Aus" schreit ist das Teil schon kaputt. Hi hi.
      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  6. Sorry, lieber Charly, aber ich habe echt noch nie etwas kaputt gemacht. Wenn etwas kaputt war, dann von Frauchen und ihrer Wascherei..
    Also, wir hätten gerne mitgemacht, aber….

    Wuff & Wau
    Deine Socke

    AntwortenLöschen
  7. Schade liebe Socke. Frauchen hat kurz überlegt, ob sie dir liebe Sabine, anbieten sollte, einmal die Hunde zu tauschen. So eine Frechheit. Das gibt Rache!!!
    Liebe Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen
  8. Als die Hunde nach und nach bei uns einzogen hatte ich noch eine Menge Stofftiere, die die Zeit mit unseren Kindern gut überlebt hatten. Bis dahin hatte ich es nicht übers Herz gebracht diese zu entsorgen, rückte ihnen dann mit einer Schere zu Leibe und operierte alles weg, was dem Hund hätte schaden können. Was soll ich sagen, diese niedlichen Tiere starben einen elendigen Tod, wurden in Stücke gerissen, ausgeweidet, sodass die Wohnung einem Schlachtfeld glich. Aber sie starben einen sinnvollen Tod, ääähm. Gekauften Sofftiere, Quietschtiere etc (extra haltbar für den Hund, haha) ging es nicht anders. Überlebt haben hier nur der rote Kong und die Seile. Diese leben dafür schon sehr lang und werden heiß geliebt.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  9. Ui Charly Du leistest ja ganze Arbeit :) Ich habe bevor Rico ins Haus kam von Herrn Beccsmade auferlegt bekommen erst mal nur 1-2 Spielzeuge zu kaufen. Den Rest habe ich dann kurzerhand selbsgemacht (ein Zergel aus Fleece, eine Kuschelente aus Fleece usw.) Seit 5 Monaten halten die Sachen schon und sobald ein Kuscheltier verletzt ist, wird sofort eine Not-OP eingeleitet ;) Dadurch haben wir schon viel Geld gespart - auch wenn das Shopping-Embargo inzwischen aufgehoben ist!!!
    GLG Rico und Frauchen

    AntwortenLöschen