Schnauze tief in die Erde graben!









Heute geht es endlich wieder ins Freie. Der Himmel ist grau verhangen, aber der Regen hat fürs Erste nachgelassen. Schnell schnappt Frauchen die Leine und wir brechen zu unserer gewöhnlichen Gassirunde auf.








 


Bald taucht vor uns ein frisch gepflügtes Feld auf.
Vor Vorfreude beginnt meine Hundenase zu wackeln und ich begebe mich schnell auf die Suche nach Mäusen. 











Tief stecke ich meine Nase in die Erde und nehme einen kräftigen Atemzug. Prompt verstopft mir die krümmelige Erde meine empfindliche Nase. Hatschiiiii! Einmal ausgiebig schütteln und die Suche geht weiter. Jammy, ... ich glaub ich habe ein Mäuseloch entdeckt.
Mein Herz macht einen Freudensprung und ich buddle mir fieberhaft einen Weg zur Mäusewohnung. Plötzlich höre ich von weither Frauchen nach mir rufen. Manno. Schnell die Ohren auf Durchzug und buddeln, dass die Erde in alle Richtungen fliegt. Charly, ... zu mir!!!




Na gut, dann tue ich ihr eben den Gefallen. Und damit ihr mich in Natura erleben könnt, hat mein Frauchen ein Video gemacht.





Ich finde, ich mache das schon sehr gut.

Brauchen Hunde einen geregelten Tagesablauf? bei Issn´Rüde.


Sonja und Charly









Kommentare:

  1. Charly, Charly - du bist ja auch so einer. Ein Terrier, der aufs Wort gehorcht. Hoffentlich sieht das nicht jeder, wir versauen sonst noch den Ruf der Terrier... :-) Wurdest du denn wenigstens bei der Mäuse-Suche fündig?

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dich leider enttäuschen. Keine Maus weit und breit. Aber ich bleibe am Ball.

      Frauchen hat einfach zu gute Leckerchen eingesteckt. Da muss ich einfach aufs Wort hören.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  2. Ähh gab es gar kein Lecker fürs herkommen?

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht immer. Frauchen arbeitet mit dem Zufallsprinzip. Ich war nämlich vor Monaten so schlau, dass ich nur gekommen bin, wenn sie mit dem Leckerchen gewunken hat.

      Leider hat sie mich irgendwann durchschaut.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  3. Also ich grunze ja immer ganz tüchtig in die Mauslöcher und danach horche ich gebannt und ich sage dir, da sitzen sie die Mäuschen und denken draußen wartet ein Tiger *hihihi* *grunz*

    *wuff* deine Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du bist mir eine. Grunzen!!! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Wird aber gleich ausprobiert.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  4. Klasse Charly :) Du musst übrigens die Nase tief in ein Mauseloch stecken und reinpusten. Dann kommt (vielleicht) die Maus in einem anderen Loch wieder heraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He, was habt ihr heute für tolle Tipps auf Lager. Zuerst grunzen, dann reinpusten. Werde den Mäusen etwas pusten. Hi hi.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  5. Liebe Sonja und Charly
    Jaaa Charly das machst Du prima! Ich puste auch immer in die Mäuselöcher und dann grabe ich wie eine Wilde. Aber meine Mama ruft auch meistens wenn es am Meisten Spass macht. Aber pöh ich werde ja jetzt schon zehn Jahre alt und da höre ich ja nicht mehr so gut ;-) hihi ausser die Mäse natürlich, die höre ich immer.
    Mei Frauchen und ich wünschen Euch noch einen schönen Abend
    Liebe Wuffgrüsse
    Die Ronja ... ja ja und das Frauchen Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. Die Ausrede mit dem schlechten hören funktioniert bei mir noch nicht.
      Ich habe erst zwei Jahre auf dem Buckel.

      Euch auch einen erholsamen Abend
      Sonja und Charly

      Löschen
  6. Gut, Du machst es super...Socke hört nicht besser, eher schlechter, manchmal gar nicht.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  7. Oh, was bist du doch für ein Flitzeblitz! Und ich staune, wie sauber du noch aussiehst, nachdem du in der Nähe eines gepflügten Feldes warst... ;-)
    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
  8. Kessie ist auch so eine Maus - Verrückte, sie starrt aber eher in das Loch?!?! Ich glaube sie hofft das die Mäuse vor Schreck tot umfallen wenn sie raus kommen... geklappt hat das aber noch nie.Sie läuft auch immer ganz komisch über die Wege, als ob die Mäuse sie dann weniger hören könnten *pffff* Ich dagegen finde Mäuse tot langweilig und beobachte lieber die Vögel auf dem Feld.


    Liebe Grüße Maxima

    AntwortenLöschen
  9. Mäusejagt Tour, tönt gut, verschmaust du die Dinger mit oder ohne Sauce?
    Als Flexitarierin genügt mir zur zeit die Jagt auf frische Äpfel.
    Schmunzelnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  10. Super, dich mal live in Aktion sehen zu können, Charly!!! Sehr brav bist du! Vorbildlich. Wir sind immer wieder neidisch auf deine nette Umgebung. Liebe Grüße, Ach Goood:)

    AntwortenLöschen
  11. Wir lieben auch Mäuschen und Buddeln für unser Leben gern - aber nur wenn Frauchen uns das O.K gibt. Ansonsten dürfen wir nicht...
    Frauchen nennt das kontrolliertes Jagen.

    Wuff, Deco & Pippa

    AntwortenLöschen
  12. Ja Charly, wie schön, dass man dich mal als Filmstar bewundern darf. Das hast du wirklich gut gemacht. Mittlerweile glaube ich, dass die armen Mäuschen ja überhaupt kein ruhiges Leben führen. Überall gibt es mäuschenbegeisterte Buddelhunde. Wir können uns da auch nicht ausschließen.
    Manu hat übrigens auch so ein buddeldreckabweisendes Fell, sodass man ihm das Drecksvergnügen nie ansieht. Praktisch, so etwas.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu


    AntwortenLöschen