Training im Wald!




Die Sonne ist endlich zurückgekommen. Ich dachte schon, sie wäre auf nimmerwiedersehen verschwunden. 

Heute trainieren Frauchen und ich in einem Waldstück das gezielte Herbeirufen. Diese Übung hat uns die Hundetrainierin ans Herz gelegt. Nur ein abrufbarer Hund kann ohne Leine herumtoben. Also schnell reingehopst ins Auto und ab geht es Richtung Wald. Dort angekommen kann ich es kaum erwarten, bis Frauchen endlich die Tür öffnet. 








Bhoa, ... bin ich aufgeregt. Ich muss gleich einmal nachsehen, ob einer meiner Hundekumpels hier ist. Nein, keiner da. Schade. Gerne hätte ich eine Runde mit ihnen gespielt.  Aber die Pflicht ruft. Ich muss doch heute mein Frauchen trainieren. Forsch ziehe ich sie in Richtung Spazierweg und laufe einige Meter voraus. Dabei scanne ich mit den Augen den Weg nach Eindringlingen ab. Das ist schließlich unser Weg. Eindringlinge müssen höflich fragen, ob sie den Spazierweg benützten dürfen. *hi hi*


Ah, am Horizont taucht ein Hund auf. Jetzt kann Frauchen zeigen, was sie in den letzten Trainingseinheiten gelernt hat. Schließlich haben wir Hundebegegnungen bis zum Abwinken geübt. Zielgerade gehe ich mit erhobenen Kopf und rausgestreckter Brust auf den anderen Hund zu und bleibe genau vor ihm stehen. 
Mein Körper wird stocksteif, ich senke drohend meine Schnauze und stelle meine Nackenhaare auf. 

Perfekt. So Frauchen, jetzt bist du dran. Was hat dir die Hundetrainerin in einer solchen Situation geraten? Frauchen, ich warte. Was machst du jetzt?
Frauchen wird stocksteif, sie senkt beschämt die Nase und die Haare sträuben sich in alle Richtungen. Na, das nenne ich doch einmal Teamwork. Nur unsere Hundetrainerin darf davon nichts wissen. Ich glaube, wir sind gerade mit Karacho durch die Prüfung gerasselt. 

Schnell verlassen wir den Ort der Peinlichkeiten und setzten unseren Spaziergang fort. Nach einigen Metern kommen wir an einer schneebedeckten Straße vorbei. Perfekt für unser Rückruftraining. Moment mal. War das etwa eine Hasenspur? *yummie* Hektisch suche ich mit der Nase den Boden ab. Frauchen faselt derweil etwas von, wenn ich dich rufe, dann kommst du  sofort zu mir gelaufen. Ja ja, Frauchen. Rede du nur. Aus den Augenwinkeln bemerke ich, dass sie sich einige Schritte von mir entfernt. 




 




Ach ja, wir wollten ja den erfolgreichen Rückruf trainieren. Frauchen stellt sich in Position und kramt in ihrer Jackentasche nach Leckerlies. Das machst du prima, Frauchen. Tief blicke ich ihr in die Augen und warte gebannt auf mein Startsignal. Jetzt mach schon, Frauchen. Mir frieren die Pfoten ein. Und dann endlich schallt es laut durch den Wald. 




*Zu mir!!!!*






Schnell laufe ich zu ihr und schnappe mir meine Belohnung. Prima. Fein gemacht. Frauchen, ich bin stolz auf dich. Unsere Hundetrainerin wäre begeistert. Komm, das müssen wir ihr sofort erzählen.

Unterstützt ihr eurer Frauchen auch so fleißig beim Training?


Sonja und Charly









Kommentare:

  1. Suuuuuuper Seite, bitte weiter so. Alles Gute für Charli und Frauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte!!!

      Liebe Grüße
      Sonja und Chalry

      Löschen
  2. Herrlich, dieser Beitrag.
    Aber eigentich hatte ich gedacht, lieber Charly,
    dass du etwas nachsichtiger wärest. Aber was
    nicht ist, das kann ja noch werden.
    Einen angenehmen Aschermittwoch wünscht Dir und Deinem Frauchen
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, bei Frauchen muss ich immer ein wenig Druck machen. Sonst wird das nIchts.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  3. Lieber Charly,

    ich bin begeistert, wie ernst du das Frauchen-Training nimmst. Also ich mach es meistens auch so, dass ich sie gut trainiere, aber manchmal ist sie so übereifrig, da muss ich sie dann auch mal ausbremsen. Und manchmal, da will es gar nicht klappen und sie vergisst die Belohnungen, kannst du dir das vorstellen?

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaas, sie vergisst deine Belohnung?!
      Ein kleiner Tipp am Rande, du darfst erst losstarten, wenn dein Frauchen das Leckerli gut sichtbar in ihrer Hand hält.

      Ansonsten weiter so, du hast dein Frauchen gut im Griff. *hi hi*

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  4. Lieber Charly,

    das hast du gut gemacht! Immer den Tag mit einer erfolgreichen Übung beenden, damit sie ein gutes Gefühl haben. Aber denk daran: erst wenn die Belohnung in Sicht ist, reagieren. Nicht das du ihr noch beibringst, dass es auch ohne Leckerlies funktioniert...

    Liebe Grüße,
    Moe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unsere Zweibeiner brauchen immer eine Bestätigung. *hmpf*
      Danke für den Tipp mit den Leckerlies.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  5. Hahaha, Ihr seid einfach ein unschlagbares Team. Hundetraining war noch nie so lustig wie seid wir Euch kennen...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch...

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Weder Hunde- noch Frauchentraining :)

      Liebe Grüße,
      Isabella mit Damon und Cara

      Löschen
  6. So ein Frauchen braucht schon tägliches Training, das ist eine große Verantwortung für einen kleinen Terrier ;))))
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Ich nehme diese Aufgabe auch sehr ernst.
      Nicht, dass sich der Schlendrian einnistet!!!

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  7. Liebe Sonja,
    das klappt doch schon gut, wenn Charly kommt, wenn Du ihn rufst !
    Nicht verrückt machen lassen !
    Unser Sinchen macht auch manchmal was sie will, dann zweifle ich auch an meinnem Verstand.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir Hundehalter müssen schon mit einem großen Selbstvertauen ausgestattet sein.

      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  8. Siehste " meinnem " Verstand.
    Mein Verstand ist heute weg...
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Charly,
    jetzt haben wir aber gestaunt. Du hast deinem Frauchen schon eine Menge beigebracht. Unser Frauchen ruft immer "Keeeeks", wenn wir zu ihr rennen sollen. Ist ja klar das es dann auch einen Keks gibt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi hi, auf so eine Idee ist mein Frauchen noch nicht gekommen. Da würde sie sich eine menge Arbeit ersparen.

      Ihr beiden seid so niedlcih, da muss Frauchen einfach einen Keks rausrücken.

      Liebe Grüße
      Charly

      Löschen
  10. Ihr habt Schnee UND Sonne? Gleichzeitig? Beneidenswert!!! Und dann auch noch eine Jackentasche voller Kekse...
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  11. Weiter so Charly, du trainierst dein Frauchen wirklich supper- habe den Bericht echt gerne gelesen und herrlich geschmunzelt.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  12. Ich sag dir, wir Terrier dürfen in der Frauchen erziehung auf keinen Fall nachlässig sein, sonst tanzen die dir noch auf der Nase rum. Aber du hast das ja super im Griff :-)
    Liebe Grüße
    Sam, mit Nora und Rico

    AntwortenLöschen
  13. das nennen wir mal 1A Hunde...ääääääääääähm Zweibeinertraining *pruust*

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  14. LIeber Charly, das Training war sehr erfolgreich! Man muss nachsichtig sein:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Charlx du hast dein Frauenchen schon gut erzogen *gg* ... weiter so ;)

    LG
    Silke mit Leo und Lenny

    AntwortenLöschen
  16. Das gefällt mir gut. Endlich mal einer wie ich.

    AntwortenLöschen