Hundetrick im E-Book verewigt!





Hallo liebe Leser,

vor einiger Zeit hat uns Anne von Futalis angschrieben und uns gefragt, ob wir bei ihrem E-Book mitwirken wollen. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt. Denn Hundetricks können unsere Fellnasen nie genug lernen, finde ich. Und ein wenig Denksport an einem Regentag hat noch keinen Hund geschadtet. Charly zeigt euch den Trick *robben*. Ihr seid neugierig geworden?


Hier könnt ihr das E-Book kostenlos herrunterladen.


Ihr werdet die eine oder andere bekannte Fellnase im E-Book entdecken. Vorbeischauen lohnt sich allemal.


Wuffgrüße
Sonja und Charly

Flexleine - Fluch oder Segen?







Hallo liebe Leser,

in meinem heutigen Post geht es um Leinen. Ich persönlich verwende eine kurze Leine (1,5 m), eine 5 m Schleppleine und eine Flexleine. In Verwendung sind alle Leinen, je nach Art des Spaziergangs. Für den Stadtbummel die kurze Leine, damit können wir prima das Beiußgehen üben. Bei unseren täglichen Spaziergängen über Wiesen und Felder kommt die Schleppleine zum Einsatz.

Einem Seeungeheuer auf der Spur!



Hallo liebe Leser,

zeuerst möchte ich mich herzlich für die lieben Geburtstagsglückwünsche bedanken.  Frauchen hat mir zu meinen Ehrentag einen See geschenkt und wir verbrachten einen herrlichen Nachmittag dort. Ich schnüffelte hier und dort, als ich plötzlich im Wasser eine Bewegung ausmachte.



Happy Birthday - ein eigener See!

Hallo ihr Lieben,

unsere Fellnase feiert heute seinen 3. Geburtstag. Seit Tagen zerbreche ich mir den Kopf, wie ich Charly an diesem Tag eine Freude bereiten kann.  Neues Spielzeug kommt zur Zeit nicht in Frage. Seine Spielzeugkiste ist rappelvoll und was leckeres zu Knabbern bekommt er von den Verwandten. Wie können wir diesen wunderbaren Tag gebührend feiern? Ein Zufall half mir auf die Sprünge. Schon seit längerem war ich auf der Suche nach einem geeigneten Badeplatz für unsere Fellnase.





Der Sommer naht mit Riesenschritten und sobald es wärmer wird, stürzt sich meine Fellnase in jede Wasserlache, die höher als einen Zentimeter ist. Leider ist an öffentlichen Badeplätzen absolutes Hundeverbot und das wird streng kontrolliert. Ich kann natürlich verstehen, dass es aus hygienischen Gründen untersagt ist, seinen Hund im See baden zu lassen.

Augen auf bei der Berufswahl!



Hallo ihr Lieben,

heute verrate ich euch ein Geheimnis. Nicht Frauchen hat mich als Welpe ausgesucht, neeeeeein, ich habe meine Familie gezielt aus allen Bewerbern ausgewählt. Natürlich nicht ohne Hintergedanken. Wir Hunde kommen ja mit einer bestimmten Aufgabe auf die Welt. Das ist doch glasklar. Bei den Zweibeinern bin ich mir da nicht so sicher. So Kopflos wie die manchmal rumdüsen, kommen mir zeitweise echt Zweifel.



Aber jetzt bin ich vom Thema abgeschweift. Ich habe mir meine Familie ausgesucht, weil -tataaaaa- ich es als meine Aufgabe ansehe, sie zu beschützen. Ich bin ihr ganz persönlicher Bodygard. Und als waschechter Terrier, nehme ich diese Aufgabe sehr ernst.

Kaffeeduft und Kuchenfreuden!



Hallo liebe Fellnasen,

mein Frauchen hatte gestern Besuch von ihrer besten Freundin. Sie kennen sich seit dem Kindergarten und wenn sie sich einmal die Woche treffen gibt es immer viel zu bequatschen. Total langweilig. Deswegen verziehe ich mich nach einem gründlichen Begrüßungsschnuppern meistens in mein Körbchen. Langweiliger Frauenkram hilft perfekt gegen Schlafstörungen. Bei dem eintönigen Gerede, das fallweise durch ein lautes quietschen von Frauchen unterbrochen wird, kann ich prima meinen Hundeträumen nachhängen. Einzige Ausnahme ist, wenn meine Zweibeinerin einen Kuchen gebacken hat. Mhmmmmm, dieser Duft, der durch das gesamte Haus strömt. Da ist an Schönheitsschlaf nicht mehr zu denken. 





Fotoshoooooting mit Frauchen!

Hallo liebe Leser,

habt ihr auch schon davon gehört, dass Hunde ihrem Halter verdammt ähnlich sehen? Ich konnte mich von diesem Phänomen mit meinen eigenen Augen überzeugen. Schon seit längerem war geplant, mit meiner kleinen Fellnase vor der Kamera zu posen. Heute war der perfekte Tag dafür. Ich versammelt die gesamte Familie im Garten und platzierte meinen Göttergatten hinter die Linse. Ein paar Schnappschüsse von mir und Charly, ... das konnte doch nicht so schwer sein.




Blogparade - Spielzeug

Die liebe Lotta und ihr Frauchen haben uns für die Blogparade nominiert. Vielen lieben Dank dafür. Gestartet haben die Parade Claudia und Mailo vom Wuffblog. Wie funktionierts? Ein Blogger wird nominiert und beantwortet die 8 Fragen zum Thema *Spielzeug* und nominiert dann im Anschluss weitere Blogger. Wieviele, ist euch selbst überlassen. Natürlich freut uns die Nominierung sehr und ich habe Frauchen sofort aufgetragen, meine Spielzeugkiste aus dem Versteck zu holen.




Wie ich Hundekekse vom Himmel regnen lasse!



Hallo ihr Lieben,

wir Hunde beobachten unsere Zweibeiner den lieben langen Tag. Na ja, bleibt uns auch nicht anderes übrig. Schließlich sind wir der beste Freund von Herrchen oder Frauchen. Viele Worte brauchen wir nicht, um zu wissen, wann, wo und was gerade angesagt ist. Nimmt unsere Zweibeinerin die Leine in die Hand, wissen wir, dass es Zeit ist, sie auszuführen. Fragt mich nicht, warum die Menschen soooo viel frische Luft benötigen. Frauchen meint immer, damit sie einen klaren Kopf bekommt.

Ignoranz oder Doofheit!

 



Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mit einem Dauerbrenner zu Wort. Sobald die ersten Frühlingsblumen ihre Köpfe aus der Erde strecken, laufen diverse Hunde ohne Leine durch die Gegend. Und von den dazugehörigen Zweibeinern ist natürlich keiner in Sicht. Ich finde das grob fahrlässig und kann mich vor Wut kaum halten. Warum ist es nur so schwer, seine Fellnase an die Leine zu nehmen, wenn ein anderer Hund am Horizont auftaucht?

Gut gelaunt machten wir gestern einen gemütlichen Sonntagspaziergang, als wie aus dem nichts ein Hund angedonnert kam. Und natürlich von den Besitzern keine Spur. Charly legte sofort den Rückwärtsgang ein, kam aber wegen der kurzen Leine nicht weit.




Nach einer gefühlten Ewigkeit tauchte endlich am Ende der Straße die Besitzerin auf. Ich nahm jedenfalls an, dass sie es war, denn an ihrer linken Hand baumelte eine verwaiste Leine. 


Bananengelage!!






Charly war von Anfang an, als er als Welpe bei uns eingezogen ist, ein hungriger Hund. Egal, ob Hundeessen oder Menschenessen. Hauptsache was zu futtern. Da kam es in der Welpenzeit durchaus vor, dass er den Mülleimer nach Essbarem durchforstete. Auch heute noch schielt er manchmal auf meinen Teller, als stände er kurz dem Hungertod. Zum Herzerweichen.






Leckeres Ostergras!


Na, wie war euer Osterwochenende? Bei uns hat es am Ostermontag endlich aufgehört zu regnen und wir nutzten das schöne Wetter zu einem Besuch bei den Pferden. Am Anfang hatte ich ja einen Heidenrespekt vor diesen Riesenviechern. Aber mittlerweile habe ich sie richtig lieb gewonnen. Nur das laute Schnauben lässt mich manchmal noch vor Schreck zusammenzucken. Das hört sich aber auch wirklich gruselig an. Und wenn das Pferd mit dem Huf über den Beton scharrt, werde ich prompt zum Zitteraal.

Osternester erschnüffeln!



Hallo liebe Leser,

habt ihr den Osterhasen schon entdeckt? Ich bin fleißig am gucken, riechen und schnüffeln, aber bis jetzt habe ich ihn noch nirgends gefunden. Wahrscheinlich suche ich einfach an der falschen Stelle. Frauchen meint, dass der Osterhase in der Nacht über die Felder hoppelt und die bunten Eier versteckt. 

Gift im Garten!

Bald ist es wieder so weit. Der Garten erwacht zum Leben und wir Hundemenschen sollten sich genau überlegen, welche Pflanzen im eigenen Gärtchen gesetzt werden. Denn wie vielen sicherlich bekannt ist, sind manche Blumen und Sträucher für unsere Fellnasen hochgiftig. Da ist es ratsam, schon vor dem Einzug eines Hundes seinen Garten zu überprüfen.

Dabei sollte man nicht nur ein Auge auf den eigenen Garten haben, sondern auch einen Blick in Nachbars Garten werfen.  Viele Grundstücke werden leider mit den für Hunden giftigen Tujen oder Buchsbäumen abgetrennt.








Ein Hölllensturm zieht auf!






Morgens war die Welt noch in Ordnung. Wie üblich drehten wir unsere Gassirunde und Frauchen knipste ein paar Bilder von mir. Wieder Zuhause genehmigte ich mir ein kleines Schläfchen, als mich plötzlich ein lautes Scheppern weckt. Noch ein wenig orientierungslos blicke ich mich im Wohnzimmer um. Frauchen hat von dem Geräusch nichts mitbekommen und tipppt wild in die Tasten ihres Laptops. Im nächsten Augenblick ruft Frauchen: *Mist, … der Strom ist weg.*