Wer rastet der rostet!

Frauchen meint, ein wenig körperliche Ertüchtigung würde mir gut tun. Flugs wurde ich ins Auto gepackt und ab ging es ins Grüne. Dabei wäre es im Körbchen noch so gemütlich gewesen. Aber wenn sich die Zweibeiner etwas in den Kopf gesetzt haben, dann ziehen sie es durch. Komme was wolle. Als wir am Ziel ankommen ist mir speiübel. Ich hasse diese blöde Rumpelkiste. Kaum öffnet sich die Tür einen Spalt kotze ich Frauchen auf ihre neucn Wanderschuhe. Hä hä, ... Strafe muss sein.

Nach ein paar Schritten kommen wir an einem komischen Gestell an. Frauchen meint, darauf zu laufen wäre eine prima Übung für mich.  Für mein Gleichgewichtssinn und so. Nee Freunde, nicht mit mir. Stocksteif bleibe ich stehen und stemme meine Pfoten ins Gras. Frauchen lacht schallend. Und schwups werde ich von Kleinfrauchen auf die Todesbrücke gehoben. Hiiiiiiilfe!!!




Der Boden schwankt unter mir und ich will nur weg. Kleinfrauchen versperrt mir aber mit ihren Füßen den Rückweg.




Verzweifelt versuche ich meine Pfoten zu sortieren und werfe einen mutigen Blick ans Ende der Todesbrücke. Dort knien meine Zweibeiner im Gras und feuern mich lautstark an.





 Vor Angst schlotten mir die Knie, aber ich kann jetzt unmöglich kneifen. Schließlich bin ich ein halber Terrier. Brust raus, Kopf hoch und ab geht die Post. 





 Todesmutig laufe ich über die Brücke und will mich in Frauchens Arme stürzen, als sie ihre Knipse zückt und gefühlte tausend Fotos von mir macht. *hmpf*





Die Bildüberschrift lautet:

 Charly auf der Todesbrücke!


 


Seid ihr auch schon über eine Todesbrücke gelaufen?


Wuffgrüße
Sonja und Charly



Kommentare:

  1. Da hast Du aber wirklich was mitmachen müssen, Charly.
    Aber wie Du dann zum Schluss auf der Brücke schreitest, siehst Du aber schon richtig erhaben aus.^^
    Hast Du sehr gut bestanden, Deine Todesbrücken-Prüfung!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Charly,

    über so eine wackelnde Todesbrücke ist bei uns bis jetzt nur Damon gelaufen ... da sieht man, die Terrier sind halt echt mutig! Aber wir haben so eine Gelegenheit auch nur einmal im Urlaub gehabt - die Brücke war etwas größer und aus Holzbrettern die mit Stricken verbunden waren :) Mit Cara würde ich das auch nicht probieren, die hat ja so schon Probleme mit dem Sortieren der Pfoten!

    Liebe Grüße an den mutigen Terrier,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  3. So eine gefährliche Todesbrücke gibt es bei uns zum Glück gar nicht. (Und auch keine miesen, fiesen Kleinfrauchens, die einen da drauf heben und einem den Rückweg versperren.) Du hast wirklich unglaublichen Mut bewiesen. Hast du schon eine Medaille dafür bekommen?
    Bewundernde Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  4. Charly, das hast du einfach mit Bravour gemeistert ! hier gibt es keine Todesbrücken !
    Raja hat ja im Grunde vor nix Angst aber ich glaube, da würden ihr auch die Pfoten schlottern ;-)

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
  5. Also Charly, da muss aber der Terrier in dir noch etwas wachsen. Das Brückchen schreckt einen echten Kerl nicht und Autofahren (oder Rumpelkisten fahren) ist total super, dann geht es nämlich immer an tolle Orte. Glaub mir, ich sprech da aus Erfahrung. Hoffentlich merkst du das noch und wirst dem Terrier in dir gerechter :-)

    Wuff-Wuff dein Chris, der trotzdem stolz auf dich ist, dass du dich über die Todesbrücke getraut hast.

    AntwortenLöschen
  6. Oha, du bist aber sehr mutig!
    Ja ich bin auch schon mal über eine Todesbrücke gelaufen. Das war in Schweden, die war nur an Seilen befestigt, hat ordentlich geschwankt- und darunter war viiiiiel Wasser! Zum Glück ist alles gut gegangen.
    Ich finde, du bist sehr tapfer.

    Liebe Grüße
    dein Moe

    AntwortenLöschen
  7. Ach, Charly, das hast Du doch prima hinbekommen, ganz cool siehst Du auf dem letzten Bild aus. Ganz der Held!
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Nee über so ein komisches Ding bin ich noch nie gelaufen... gibt es das denn überhaupt in meiner größe?

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  9. Todesmutig und sehr süß und das auch noch nach dem Übergeben...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  10. Hehe, auf Frauchens neuen Wanderschuh kotzen finden wir gut, lach. Und das mit den halben Terriern ist so eine Sache, ne. Mit einem in Rottweilergröße hätte man das sicher nicht gemacht, einfach mal so auf die Brücke des Todes setzen, ne...

    Aber mutig warst Du

    sagen Andrea und Linda, die auch schon mal über so eine ähnliche Brücke gelaufen ist

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Charly,
    über so eine gefährliche Brücke hätte mein Frauchen mich tragen dürfen, und Du armer Kerl mußt Dich noch fotografieren lassen. Mutig bist Du, ganz mutig !
    Liebe Grüße
    Sina und Käthe

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Charly,
    erst wird dir vom Autofahren schlecht und dann musst du auch noch auf die Wackelbrücke. Das war sehr mutig von dir. So eine Todesbrücke ist doch bestimmt gefährlich ;-). Also bei uns gibt es so eine Brücke nicht.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann da nur wauzen, mutig, mutig - das mit dem Kotzen ist vieleicht nicht gerade die feine Art.
    Deine Ayka

    AntwortenLöschen