Ohne Worte - geht das in der Hundeerziehung?








Kennt ihr das auch? Ihr blickt eurer Fellnase tief in die Augen und wisst sofort, wie der Hase läuft? was er will? Ich bin immer wieder aufs neue verblüfft, wie unsere Hunde mit uns kommunizieren. Wir Menschen reden und reden und am Ende weiß keiner mehr so genau, was eigentlich das Thema war. Viel zu oft wird bei heiklen Themen um den heißen Brei geredet, aber keiner kommt auf den Punkt.



Mein Hund liebt mich über alles





Jaaa, ... meine Fellnase beweist es mir jeden Tag. Kaum öffne ich am Morgen meine Augen schlabbert er mir voller Freude einmal quer übers Gesicht. Sehr praktisch. Erspare ich mir doch so das teure Gesichtswasser und muss nur noch ein wenig Creme auftragen. Charly macht das, weil er mich sooo lieb hat. Nee, er will nur schneller zu seinem Frühstück kommen. 

Wie mich meine Zweibeinerin Winterfit macht!




Dieses Wochenende hatte es in sich. Kaum streckte ich am Samstag meine Pfote aus dem Körbchen und machte meine üblichen Aufwärmübungen, pfiff Frauchen zum Morgenspaziergang. Wie jetzt, ohne Frühstück? Hopp, hopp Charly, wir haben nicht den ganzen Tag Zeit. Flugs schnallte sie mir das Geschirr um und ab ging es Richtung Wald. Herrchen war auch dabei. Logo, es war ja auch Wochenende. Meine Zweibeiner vertieften sich in ein Gespräch und ich konnte endlich in Ruhe die Zeitung/Gegend lesen.












Leider war der Spaziergang viel zu schnell zu Ende und wir machten uns wieder auf den Heimweg. In Vorfreude auf mein warmes Körbchen legte ich den Rückweg in Rekordzeit zurück. Hätte ich geahnt, was mich Zuhause erwartet, hätte ich mich in die entgegengesetzte Richtung aus dem Staub gemacht. In der Küche schnappte mich Frauchen von hinten und drapierte mich auf zwei Handtücher. Oha, jetzt saß ich in der Falle. Diese kommen nur beim Haareschneiden zum Einsatz. *schluck* Ist es schon wieder so weit?

Ähnlichkeit mit einem Rentier



Eure Meinung ist dringend gefragt. Meine Zweibeinerin war gestern shoppen. Nichts ungewöhnliches bei diesem Dauerregen, der seit Tagen vom Himmel prasselt. Beim Einkaufen kommt Frauchen wenigstens nicht auf dumme Gedanken. Was das sein könnte?

In der Badewanne landen / fürs Monatspfoto posen / Hundepullover anziehen / Krallen schneiden / Ohrhaare schneiden / Fell um die Schnauze herum kürzen / Entwurmungstablette in Wurststücke verstecken.



Es gibt sie noch - die rücksichtsvollen Hundehalter



Heute möchte ich euch von einer außergewöhnlichen Hundebegegnung erzählen, die sich im Stadtpark ereignet hat. Der Park ist in der Herbstzeit ein bliebtes Ziel für Hundehalter. Auch für uns. Am Vormittag haben wir die Gehwege für uns alleine und wir müssen auf keine herumflitzenden Kinder acht geben. So liebe ich unsere Spaziergänge. 
Da im gesamten Park Leinenpflicht herrscht, musste sich Charly mit der Schleppleine begnügen. 

Einzig ein vobeizischender Radfahrer störte die Ruhe. Wie ein Irrer flitzte er den Weg entlang und nur ein beherzter Sprung ins Gebüsch meinerseits konnte Schlimmerers verhindern. Ich sage euch, eines Tages spanne ich die Schleppleine zwischen zwei Bäume und dann ... Nee quatsch, ich bin  ganz lieb.

Wildborn getreidefreies Trockenfutter im Test



Meine Zweibeinerin schmollt. Wollt ihr wissen warum? Letzte Woche brachte der Postbote wieder ein Paket für mich. Höchstpersönlich drückte er es mir in die Pfoten und Frauchen stand mit heruntergeklappter Kinnlade daneben. Mit ein wenig stolz kann ich sagen, dass mittlerweile 90 % der Pakete an mich adressiert sind. *grins*







Deswegen schmollt sie seit Tagen. Und überlegt ebenfalls in den Hungerstreik zu treten. Mit meiner Futtermäkeligkeit treibe ich meine Zweibeinerin in letzter Zeit fast in den Wahnsinn. Meinetwegen, so behauptet sie zumindest, entdeckte sie gestern ihr erstes graues Haar. Ihr hättet ihren Gesichtsausdruck sehen sollen. *kicher* Ich fresse eben nicht alles, was mir vorgesetzt wird. Auch wenn die Zweibeiner immer faseln, dass es das Beste vom Besten ist.

Diese Tatsache ist aber bis zu Frauchen noch nicht durchgedrungen. Erst letzte Woche wollte sie mich mit einem dicken saftigen Steak zum Fressen animieren. Und ich habe es verschmäht. *stolznick* Um nichts unversucht zu lassen, ist sie mir tagelang mit dem aufgespießten Steak hinterhergelaufen. Jaaaa, ich muss sagen, an diese Art der Fütterung könnte ich mich gewöhnen. Nur Frauchen hatte irgendwann die Nase voll und das Verwöhnprogramm kurzerhand eingestellt. *hmpf*

Monatspfoto Oktober: Hexe Charly

Es ist wieder so weit. Anja & Lucy haben vor einiger Zeit zum Monatspfoto Oktober aufgerufen. Natürlich lassen wir uns das nicht entgehen. Das Motto des Monats lautet *Halloween*. Sofort erscheinen vor meinen Augen Hexen, Zombies, Gespenster, Kürbis und kichernde Kinder die vor unserer Haustür laut nach Süßigkeiten rufen.

Als unsere Kinder noch klein waren schnitzten wir stundenlang Gesichter in Kürbisse und feierten lustige Helloweenpartys. Aber das ist lange her. Bei solchen Anlässen merkt man, wie schnell die Zeit vergeht. Oder wie alt man wird. *hust*


Verstärkung im Rudel?

Bei diesem süßen Blick werde ich für einen kurzen Moment schwach. Ich liebe Welpen. So zart und flauschig. Am liebsten würde ich meine Handtasche öffnen und einen von ihnen darin verstecken. Fällt in diesem Gewusel bestimmt nicht auf. Eigentlich waren wir zu Besuch bei Charlys Pferdefreundin und wollten uns gerade auf den Rückweg machen, als diese süßen Wollknäuel um die Ecke bogen. Nach Hause fahren rückte in weite Ferne.

Was ist aus meiner Pferdefreundin Laura geworden?


Lange ist es her, dass mich meine Pferdefreundin verlassen hat. Nein, nicht über die Regenbrücke, obwohl es sich so angefühlt hat. Laura hat ein neues Zuhause bekommen. Für sie eine tolle Sache, für mich Herzschmerz pur. Wie es mir dabei ergangen ist, könnt ihr *hier* nachlesen.Geplant war unser Besuch im Sommer. Aber Frauchen konnte sich einfach nicht entscheiden. Einmal war es ihr zu heiß, dann wieder zu düster. Dann kam der Urlaub dazwischen und meine Laura rückte in weite Ferne. Ich hatte die Hoffnung längst aufgegeben, meine Freundin je wiederzusehen. Bis mich Frauchen am Samstag überraschte. Endlich, endlich, .....

Wir starten unsere Reise am Samstag nach dem Mittagessen. Mein Magen bliebt leider leer. Ich darf vorm Autofahren nichts fressen. *Frauchenfinsteranguck*

Alsa Nature im Test


Vor ein paar Tagen brachte uns der Postbote ein bombastisches Paket ins Haus. Von alsa Hundewelt. Darüber haben wir uns natürlich riiiiiiesig gefreut. Wie ihr wisst, hat sich Charly in den letzten Monaten zu einem Futtermäkler entwickelt. Da kommt das Testpaket wie gerufen. Eignes für Charly hat die Ernährungsberaterin von alsa Hundewelt ein Sortiment für untergewichtige Hunde zusammengestellt.

Wo ist die rote Kapäääälle?

Meine Zweibeinerin hat sich in den Kopf gesetzt, mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Die Wanderschuhe werden geschnürt und der Rucksack mit leckeren Hundekeksen gefüllt. Frauchens Proviant muss zu Hause bleiben, denn der Rucksack ist rappelvoll. *hi hi* Wo geht unsere Wanderung eigentlich hin? Das weiß, glaube ich, keiner so richtig. Frauchen faselt etwas von einer roten Kapäääälle. Häh?



Als wir losmarschieren, lacht die Sonne noch vom Himmel und wärmt mir meinen Rücken. Entlang der Wiese hebe ich fleißig mein Beinchen, um meine Hundekumpels zu informieren. Sollen nur wissen, dass wir hier vorbeigelatscht sind.