Wie ist es uns Silvester ergangen ist?

Wir melden uns aus der Blogpause zurück. Wir haben die kleine Auszeit mit vielen Kuscheleinheiten und Spielen verbracht. Die Zeit verging wie im Flug und dann war er auch schon da, der gefürchtete Tag. Silvester.

Letztes Jahr war es ein Desaster und ich habe mir fest vorgenommen, es dieses Jahr für meine Fellnase angenehmer zu gestalten. Wie ihr wisst, gebe ich Charly seit einiger Zeit Bachblütenkekse und Globulis gegen seine große Angst vor Gewittern und Raketen.





Am Nachmittag machten wir noch einmal einen ausgedehnten Spaziergang und gaben Charly die Gelegenheit sich zu erleichtern. Leider fällt es einigen Nachbarn schwer, mit der Knallerei bis Mitternacht zu warten. Aus diesem Grund viel unsere übliche Abendrunde aus. Trotz aller Vorsicht sausten in einiger Entfernung zwei Raketen in die Luft. Mist! Charly blieb aber erstaunlich ruhig. Nur seine Rute wanderte ein klein wenig Richtung Erde. Jeahhh, die Kekse und Globulis wirken. Silvesternacht, du kannst kommen.








Wieder Zuhause ließ sich Charly prima mit Suchspielen und Extraleckerchen ablenken. Sogar ein kleines Nickerchen war drin. Tja, ... bis die Welt unterging die ersten Raketen in die Luft sausten. Charly schaltete augenblicklich in den Angstmodus. Und ließ sich nicht mehr ablenken. Da half kein leckeres Kalbsohr mit Fell, kein Suchspiel oder einfach nur in den Arm nehmen und fest drücken. Er saß auf dem Sofa und hatte die Rute fest zwischen die Beine geklemmt. Und ewig grüßt das Murmeltier ....


Wir stehen wieder am Anfang. Die Bachblütenkekse und Globulis haben uns wertvolle Dienste geleistet, aber was um Mitternacht in unserer Siedling abging, ist nicht mehr normal. Habe ich schon erwähnt, dass wir mitten in einer Siedlung wohnen und von vier Seiten eingekeilt sind? Egal, wo wir uns im Haus aufhielten, es gab kein Entkommen.


Eins ist Gewiss, nächstes Silvester packen wir unser Zelt ins Auto und fahren in den Wald. Und warten die Knallerei gemütlich im Schlafsack ab. Jawoll.



Wie ist es euren Fellnasen ergangen?


Liebe Grüße
Sonja und Charly

Kommentare:

  1. Das tut mir so leid...Wir fliehen in den letzten Jahren immer, weil es hier auch in der Siedlung ein Woche kein Halten gibt...

    Schön, dass Ihr wieder da seid.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden es dieses Jahr genauso machen. Notfalls eben im Zelt!

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  2. Es tut mir sehr leid, dass es so schlimm war bei euch ... da ist der Gedanke an Flucht nur zu verständlich - aber mit Schlafsack im Wald wäre jetzt nicht gerade mein Wunschziel ;)

    Ich hoffe, ihr findet im laufenden Jahr eine andere Lösung.
    Liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Wunschziel ist es auch nicht. Aber wenn wir keine passende Unterkunft finden, muss eben das Zelt her.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  3. Oh poor Charly, being afraid of fireworks is not good. I tried to be afraid when I first arrived but my Dad would not allow it as we have so many fireworks around here so now I do not mind them at all
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  4. Oh wei :-(( wir können euren Unmut und eure Pläne für das nächste Silvester vollkommen verstehen. Bei uns war es so, dass um Mitternacht hier nebenan Krieg war... Böller so groß wie Kokosnüsse und illegal aus dem Ausland. Bei uns in der Wohnung herrschte Ausnahmezustand. Selbst ich hatte sooo viel Angst vor die Tür zu gehen, dass ich nicht mal meine alljährliche Wunderkerze angezündet habe. Man hat auch die Hand vor Augen nicht sehen können wegen dem ganzen Qualm. Also wenn ihr in den Wald zieht am 31. dann machen wir das auch!! :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe deinen Post über euer Silvester gelesen. Wahnsinn, was da abging!!!

      Ihr könnt gerne mit uns Silvester im ruhigen Wald verbringen.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  5. Oh je! Zum Glück jetzt ein Jahr Ruhe! In den Wald ziehen ist eine gute Idee. Oder gleich eine einsame Insel auf nem fernen Planeten lalala

    LG Lily, Suki und Jussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, eine einsame Insel wäre auch nicht schlecht. Mal sehen ...

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  6. Das zu tun ist natürlich das einzig Richtige. Es könnte natürlich sein, dass auch ein paar Wildschweine mit ins Zelt wollen... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber mit zehn Wildschweinen im Wald, als verrücktgewordene Nachbarn an der Backe.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  7. Für Chiru hält sich der Stress zum Glück in Grenzen. Beim Spaziergang interessiert in die Knallerei überhaupt nicht - da geht jeder wichtig markierte Grashalm vor. Im Haus selber reagiert er nicht ängstlich sondern es ist eine Mischung aus "Wachsamkeit" (kommt da ein Einbrecher) und "Empörung" (wer macht so ein Lärm). Ich merke aber auch, dass es ihm von Jahr zu Jahr mehr aufregt.
    Wenn ihr es irgendwie tatsächlich machen könnt, würde ich vielleicht wirklich im nächsten Jahr verreisen. Es gibt ja nichts schlimmeres als wenn die ganze Familie aus Sorge schon gestresst ist, dass es Charly zu viel wird.
    Liebe Grüße
    Sali mit Chiru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Charly hatte das erste Jahr überhaupt keine Angst. Ich weiß bis heute nicht, warum er das Jahr darauf so in Panik geriet.

      Ich glaube, wir Hundehalten müssen uns wirklich ein ruhiges Plätzchen suchen. Mal sehen, ob ich fündig werde.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  8. Wir werden nächstes Silvester in einem netten hundefreundlichen Hotel in knallfreier Umgebung verbringen. Das ist ausgemachte Sache. Seit zwei Jahren hat Karlsson extreme Probleme mit dem Feuerwerk (vorher war es kein Problem) und bei uns helfen weder Globuli noch Bachblüten oder Zylkene.
    Da hilft nur noch die Flucht.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Globulis und Bachblütenkekse haben Charly die Gewitterangst genommen. Auch war er am Silvestertag relativ ruhig, nur was um Mitternacht abging, das war nicht mehr normal.

      Wir machen uns auch auf die Suche nach einem knallfreien Ort. Drückt uns die Daumen!

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  9. Oh je, das hört sich ja schlimm an. Schade das die Bachblüten und Globuli nicht die gewünschte Wirkung hatten. Aber zum Glück ist es ja jetzt erstmal vorbei.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  10. wuff wuff,

    erstmal einen dicken Sabberknutsch an Charly. Auswandern scheint für euch die Lösung des Problems zu sein... irgendwo im Niergendwo, wo keiner Böller zündet.

    schlabberGrüße von Shila

    AntwortenLöschen
  11. Armer Charly,
    es tut uns sehr leid das bei euch soooo viel geknallt wurde. Bei uns war es relativ ruhig. Hier im Dorf wohnt ja fast hinter jeder Tür ein Hund. Da werden nicht so viele Böller gezündet. Emma und Lotte haben ein entspanntes Silvester auf dem Sofa gehabt.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen, die sich freuen das ihr wieder da seid.

    AntwortenLöschen
  12. Ohje, armer Charly. Schade, dass es dir so schlecht ergangen ist. Wir hatten dieses Jahr ein recht ruhiges Silvester, Frauchen schwört ja auf meine Tabs und dann gab es noch Jalousien, die haben alles Licht und einen Großteil des Krachs draußen gehalten. Das hat bei mir geholfen. Aber so ein Zelt im Wald ist auch eine tolle Lösung, hoffentlich machen deine Menschen das auch wahr.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  13. Du Armer... ich hatte echt gehofft, dass es dieses Jahr besser sein würde. Aber wenn die Menschen immer bescheuerter werden, was soll Hund da denken?! Ich wünsche euch, dass ihr dieses Jahr vielleicht ein Urlaubsziel findet, dass knallfrei ist. Kann ja wohl nicht sein...

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Ein Albtraum. Das ist wirklich jedes Jahr schlimm und es gibt kein entkommen. Meine Katze versteckt sich unter meinem Bett....und wir sind alle froh, wenn es vorbei ist.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Ihr Ärmsten. Shiva hat es recht gelassen genommen. Wobei ich die Maus mit einer speziellen Bachblütenmischung und dem entspannten Glücksgefühl von Hirtengold dermaßen "unter Drogen gesetzt" habe, dass sie 10 cm über dem Boden geschwebt ist... Aber sie war entspannt und hat sich über das Leben gefreut (und die rosa Elefanten im Wohnzimmer).
    Ich wünsche euch, dass ihr ein ruhiges Plätzchen findet.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
  16. Ohje, das tut mir so leid, dass euch die Bachblüten nicht geholfen haben :-/ Aber nächstes Silvester wird es bestimmt besser :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen