Wie geht es meinem Futtermäkler?




Gute Frage. Es ist einige Zeit vergangen, seit ich euch von unseren Fressproblemen erzählt habe. Was hat sich in der Zwischenzeit getan? Wir starteten voller Hoffnung den Versuch mit Rohfleischfütterung. Soll ja die beste Ernährungsform für unsere Fellnasen sein. Leider war es ein totaler Reinfall. Charly saß würgend vor der Schüssel und verweigerte das Rohfleisch nach einigen Happen komplett. Schade. Aber wenn Hund nicht mitspielt, macht es keinen Sinn.







 

Nun standen wir wieder am Anfang.

Zum Ausderhautfahren. Ich habe dieses Thema so satt und doch lässt es mich nächtelang wachliegen. Es kann doch nicht sein, dass meine Fellnase vor der vollen Futterschüssel verhungert? Na ja, das ist vielleicht ein wenig übertrieben. Aber sein Gewicht sinkt stetig und das macht mir große Sorgen. Ich habe wirklich alles erdenkliche probiert, ihn zum Fressen zu animieren. Jaaaa, ich habe es sogar mit dem Löffeltrick versucht. Ein Löffel für Frauchen, ein Löffel für Herrchen ...




Nö, will nicht!



Bis ich seine Faxen dicke hatte. 

Hund, entweder du frisst oder du lässt es bleiben. Mir doch egal. Mit verschränkten Armen baute ich mich vor ihm auf und wartete und wartete... . Was dann kam, kennt jeder Hundehalter. Ich sag nur, der Blick!!! Kein Lebewesen auf diesem Planeten kann soooo arm gucken, wie ein Hund. Meine Entschloßenheit begann zu bröckeln. Hey, ich kann doch meinen Hund nicht verhungern lassen.








Kurz kam ich ins wanken. 

Soll ich nachgeben? Nein. Entschlossen schnappte ich mir eine Packung hochwertiges Trockenfutter und füllte seinen Napf randvoll. Und knallte sie ihm vor die Schnauze. Ja, das hört sich hart an. Aber ich hatte die Faxen sooo satt. Friss oder ... . Charly blickte kurz in meine Richtung und bemerkte, dass ich es diesmal ernst meine. Ohne zu zögern steckte er  seine Schnauze in die Schüssel und verputze alles bis auf den letzten Krümel. Na, geht doch!

 

Charlys Futterplan

Seitdem bekommt Charly morgens und abends Dosenfutter. Und vor dem Schlafengehen genehmigt er sich ein Schälchen hochwertiges Trockenfutter. Warum nur am Abend? Weil er das Trockenfutter am Tag nicht anrührt. Erst wenn das Zauberwort *Bett* fällt, stürmt er zur vollen Schüssel.Und er hat 1 Kilo zugenommen. Jeahhhh!




Liebe Grüße
Sonja und Charly

Kommentare:

  1. Das kenn ich noch von Kim. Er war auch ein mäkeliger Fresser. Ganz im Gegensatz zu der lieblichen Linda... hust

    Wir lieben Charlys Marotten, aber eigentlich heißt es ja Schlummertrunk... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Raja ihre Futterschüssel nicht bis auf den letzten Krümel leerputzt, kränkelt sie aber ich kenne die Futterprobleme noch von meinem ersten Tibi, der hat wie Charly erst nach einigen Tagen ohne Futterexperimente wieder angefangen zu fressen, ihr seit jetzt hoffentliche auf einem guten Weg !

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich doch prima an. Ich freue mich für Euch.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich das Charly zugenommmen hat. Lotte ist ja auch so ein Rippchen. Aber das ist bei ihr krankheitsbedingt. Wenn sie dann nicht fressen will mache ich auch solche Kinkerlitzchen. Nun drücke ich euch aber die Daumen das Charly weiterhin seinen Futternapf leer putzt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. If you need any help with your dinner bowl Charly I'm your pup, I will eat ANYTHING really, anything!
    (which explains the tummy troubles the other day!)
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  6. Für mich als Labrador einfach unverständlich.
    Kann dir einmal einige Fress-Lust-Gene ausleien.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Es freut uns zu hören das ihr Charly's Mäkelei in den Griff bekommen habt und das er jetzt wieder zunimmt :D Wir haben wegen der Mäkelei und dem Futter auch einiges zu berichten! Bei uns hat sich diesbezüglich nämlich auch viel getan! :D Wenn meine Klausuren vorbei sind, werde ich euch alles berichten! :D

    Liebe Grüße
    Corinna mit Wera

    AntwortenLöschen
  8. Ich gehöre ja auch manchmal zu den Leuten die ungefragt gerne kluge Ratschläge erteilen, was man in solchen Fällen doch alles machen oder nicht machen soll :-). Theorie und Praxis - als Chiru letztes Jahr plötzlich ohne Grund sein Futter verweigerte war ich schnell mit dem Nerven am Ende *grins*. Hätte mir jemand gesagt, dass du musst es ihm vormachen und auch essen - ich hätte es getan. Von daher kann ich deine Sorgen nur zu gut nachfühlen. Super, dass ihr für euch doch noch die Lösung gefunden habt. Ich schicke dir gleich eine Mail mit dem neuem Hundefutter von Chiru. Er war bisher nie der begeisterte Fresser, aber auf das "Zeug" ist er ganz wild. Vielleicht ist es bei Charly genauso.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  9. Oh wei, klingt erst mal ungemütlich, aber es hat seinen Zweck erfüllt, hart zu bleiben :-))) Ein Kilo mehr ist schon eine Leistung. Weiter so. Wir würden euch gern ein bisschen von Casper abgeben... er hat noch fast ein Kilo zu viel auf den Hüften.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Prima, Charly! So macht man das, wegputzen, was man bekommt!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  11. weil hier mehr als ein Hund leben, kommt es nicht vor, dass Hund sein Fressen verweigert / es lange anschaut. Hier herrscht das Gesetz des Dschungels. Was nicht innerhab von 5 Minuten fßgefressen ist, holen sich die anderen.

    AntwortenLöschen