Unsere Hunde wollen ihr Leben mit Dingen füllen, die sie lieben



In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass wir den Grundgehorsam ein wenig schleifen lassen. Jaaaa, ich weiß, davon haben wir in letzter Zeit schon des öfteren berichtet. Mir ist das Thema einfach wichtig. Meine Fellnase kennt an und für sich die Kommandos. Und er führt sie auch zuverlässig aus, aber nur in seinem Tempo. Und das bringt mich jedesmal auf die Palme. Na ja, wenn ich ehrlich bin, ist es mein Fehler, dass er die Übungen regelmäßig vergisst. Oder nur sehr schlampig ausführt. Warum? Und was hat das mit der Überschrift *Unsere Hunde wollen ihr Leben mit Dingen füllen, die sie lieben*?




Frauchen du hast *Platz* gesagt? Für zwei Sekunden brühre ich den Boden, aber dann ist genug. Her mit dem Keks.

Frauchen du hast *Sitz* gesagt? Der Popes streichelt kurz den Parkettboden, aber dann ist genug. Her mit der Wurst.

Frauchen du hast *zu mir*  gerufen? Nö, ich kann jetzt wirklich nicht. Du musst noch ein wenig warten, hast ja Zeit. *ha ha*


In der letzte Wochen habe ich unseren Keksvorrat aufgestockt und bin in Gedanken die Trainingsmöglichkeiten durchgegangen. Weil Charly im Haus regelmäßig stocktaub ist, habe ich mich entschlossen, das Training nach draußen zu verlegen. In den Wald. Dort hat er sich bereitwillig auf den Boden geworfen und auf mein nächstes Kommando gewartet.


*zu mir*







*bleib*




*nimms*



*schau*


*such*


*sitz*


noch immer *sitz*


geh spielen ...



Ich war mir sicher, dass ich meine Fellnase so ködern konnte. Und ich hatte Recht. In Nullkommanichts kamen die Kommandos aus seinen Gehirnwindungen wieder zum Vorschein. Und jetzt stellt sich manch einer die Frage, mit was ich ihn gelockt habe?


Weil das jetzt den Beitrag sprengen würde, gibt es die Auflösung am Freitag.



Genug mit Arbeit. Ich will meine Ruhe haben.




Wo trainiert ihr am liebsten mit euren Hunden?


Liebe Grüße
Sonja und Charly


Kommentare:

  1. hihi Charly ist so ein tolles Fotomodel ♥♥ Ich bin schon gespannt auf die Auflösung. Der kleine Wolf folgt eigentlich drinnen und draußen - außer er ist bei meiner Mama - da hat er's mit dem hören auf uns nicht so :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komischerweise hört Charly bei anderen sehr gut. Nur bei mir nicht ... .
      Der kleine Wolf bringt mich mit seinen dunklen Knopfaugen uch immer zu lachen, sooo süß.

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  2. I refuse to be trained unless there are TREATS involved, hehe
    You do have wonderful places to go walkies Charly
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  3. Chiru ist so die Marke Musterschüler wenn geübt wird. Da ist es egal ob im Haus, im Wald oder auf dem Hundeplatz. Die Betonung liegt hierbei auf "wenn geübt wird"... Im Alltag ist er sehr dickköpfig und es wird sehr gründlich überlegt, ob man es gerade sinnvoll findet, hat man auch wirklich Lust dazu und könnte man vorher noch einen Abstecher zum Grashalm machen. Aber ich muss zugeben, dass ich mich in 10 Jahre daran gewöhnt habe. Leckerchen waren bei uns nie die große Motivation für ihn. Von daher bin ich gespannt wie eure Geheimwaffe lautet :-)
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  4. Charly sieht aus wie ein Musterschüler hihi.
    Casper macht alles für eine handvoll Leckerlies... vor allem seit er kastriert wurde... früher war er sehr wählerisch.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Charly, du bist ja voll der Streber. Gerade draußen ist es doch viel schwieriger, all die Kommandos auszuführen, als zu Hause. Aber gut, wenn es den passenden Keks gab, kann ich es sogar verstehen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  6. Mmh, durch die langen Krankenstände haben wir auch nicht viel mit Socke geübt und schwupps, sind einige Kommandos vergessen. So konnte Socke Verbeugen und nun kann sie es nicht mehr. Ja, das Schleifen lassen des Trainings ist immer zu spüren, leider. Die Art der Leckerli ist Socke egal, da sie eh sehr kurz gehalten wird damit. Selbst für ihr Diätfressen tut sie alles….. Und bei uns klappen die Kommandos im Haus eigentlich besser als draußen, wobei wir uns von Sockes Seite nicht beschweren dürfen. Sie macht das eigentlich immer gut.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  7. So ein Training klappt bei uns zu Hause immer besser als draußen. Draußen gibt es viel mehr interessantes zu entdecken. Vor allem für Emma ist es sehr schwierig sich draußen nicht ablenken zu lassen. Beagle eben.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ganz gespannt wie das so supper funktioniert hat - könnte es ja eimal an Frauchen ausprobieren - die versteht nämlich Banhof was meine Futterbedürfnisse anbelangt.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Training klappt nur in gesichertem Gelände. Im Haus oder im Garten ist sie superaufmerksam und lernt auch in Windeseile neue Sachen. Sobald wir außerhalb des Reviers sind, wird Shiva zum Rundumradar und kann sich manchmal gar nicht konzentrieren. Wir üben aber regelmäßig, weil ich Kommandos überall benötige, um Shiva in manchen Dingen Sicherheit zu geben. So blöd es klingt, wenn sie unsicher wird - bei problematischen Hundebegegnungen oder seltsamen Dingen (plötzlich auftauchende Bäume, Felsen, Büsche) - rufe ich sie ins Kommando Fuß, lasse sie dann "einparken" und wir gehen das Problem gemeinsam an. Sobald sie ins Kommando kommt, merke ich wie die Anspannung abfällt und sie sich sicher fühlt. Vielleicht, weil ich aktiv übernommen habe und sie nicht damit alleine lasse. Jedenfalls hab ich immer eine ziemlich ausgebeulte Jacke, vollgestopft mit Leckerlies, Spielzeug, Klicker und Pfeife...

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva (iiiiich brauch doch keine Unterstützung *willaufnarm*)

    AntwortenLöschen