Glücksmomente im Garten




Was sind Glücksmomente? Sind es die warmen Sonnenstrahlen, die vom blauen Himmel lachen? Die quirligen Kinderstimmen vom Nachbarsgrundstück? Ein großes Stück Schokoladetorte? Oder doch eher der große Eisbecher? Für mich sind die Glückmomente zur Zeit im Garten zuhause. Zum Beispiel, wenn ich es mir mit einem guten Buch im Garten gemütlich mache und Charly sich an mich kuschelt.

Oder ich meiner Fellnase beim Spielen zusehe. Das sind wahre Glücksmomente. Da spüre ich ein kribbeln tief im Bauch, dass sich wohlig im Körper ausbreitet. Wie früher, wenn ich köstliche Brause getrunken habe. Kennt ihr diese kleinen Brausepulverpäckchen noch? Die man in Wasser auflösen musste und die es nur zu besonderen Anlässen gab? Bei uns war es zumindest so.


Wenn ich an unserem Apfelbaum vorbeigehe und die rosa Blüten betrachte, ja, das ist ein Glücksmoment. Und ich kann förmlich spüren, wie ich im Herbst in das saftige Fruchtfleisch des Apfels beiße oder aus ihnen leckeren Apfelkuchen zaubere. Und Apfelstrudel, Apfelkompott ... *mhmmm*




Charlys Glücksmoment im Garten ist das frische Gras, dass er täglich mümmelt. Wenn ich ihn dabei von meinem Liegestuhl aus beobachte, dann bin ich dankbar, dass wir einen eigenen Garten haben. Wo er seiner Lieblingsbeschäftigung zu jeder Tageszeit nachgehen kann und wir uns den Rasenmäher ersparen. Na ja, fast.






Oder wenn wir uns nach der Gartenarbeit eine kleine Erholungspause gönnen. Ja, dann ist die Welt in Ordung. Auch wenn ich bemerke, dass Charly es mit der Gartenarbeit ein wenig übertrieben hat. Der kleine Erdhaufen hat ihn schnell entlarvt. *lach*



Ein toller Glücksmoment für mich ist, wenn Charly auf mein Rufen kommt. Sofort. Ohne Umwege. Das war nicht immer so. Am Anfang jagte er jedem Moped oder Radfahrer, der an unserem Zaun  vorbeifuhr, bellend hinterher. Ehrlich, das kostete mich Nerven. *urgs* Aber mit viel Geduld und noch viel mehr Hundekeksen bekamen wir das Problem in den Griff.








 

Tja, bis vor einigen Wochen neue Nachbarn nebenan eingezogen sind. Sofort übernahm Charly das Kommando und sah nach dem Rechten. Frauchen, ich habe alles in Griff. Ich mach das schon. Also alles wieder auf Anfang. Ich spielte viel mit ihm, warf ihm Leckerchen ins Gras und hielt mit der Nachbarin ein Pläuschen. Langsam beruhigte sich Charly und duldet seitdem unsere Nachbarn. Glücksgefühle pur. 







Und für mich zur Zeit der allerschönste Glücksmoment ist, wenn Charly im Garten entspannen kann. Wenn er sich unter dem Apfelbaum niederlässt und seine Augen langsam zufallen. Das lässt mein Herz überlaufen. Denn auch das war ein langer Lernprozess für meine Fellnase. Die Kontrolle abgeben und die Seele baumeln lassen. Nicht doch, ich bin doch ein Jack-Russel. Ich habe meine Augen und Ohren überall. *grins*






Inspiriert zu diesem Thema hat mich Nicole mit ihrem Artikel Schöne Zeiten. Leider betont man das Gute im Leben viel zu selten.



Mein Lieblingsglücksmomentbild! Charly lässt sich von *Opa* mit einer Massage verwöhnen.






Was sind eure Glücksmomente?


Liebe Grüße
Sonja und Charly


Kommentare:

  1. So schön sind eure Glücksmomente-Bilder. Bei dem schönen Wetter im Garten entspannen und ihn mit allen Sinnen geniessen. Leider haben wir nicht so einen schönen großen Garten, sondern nur ein kleines Gärtchen. Aber auch da haben wir mit unseren Zweibeinern eine schöne Zeit.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  2. ja das sind schöne Glücksmomente - und tolle Bilder!
    Schön dass wir an diesem Glück teilhaben können :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Aaaah jaaaa, das sind Glücksmomente pur...

    Wir haben ja leider keinen Garten - so nehmen wir halt den großen oder entspannen gemütlich auf unserem Balkon.

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  4. Im Moment sind wir auch gesegnet mit ganz vielen Glücksmomenten - die von dir beschriebenen könnten meine Menschen alle unterschreiben, ich geniesse es besonders zwischen ihren Liegestühlen im Gras zu liegen und wenn sie dann neben dem Lesen noch eine Hand frei haben mich zu krauel ist es himmlisch.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Du hast die Glüksmomente wunderbar beschrieben. Wobei die Momente ganz besonders sind, wenn ich dn unden zuschaue, sie sie - jeder für sich - die Gartentage genießen.

    AntwortenLöschen
  6. Eure Glücksmomente können wir gut nachvollziehen. Frauchen sagt auch immer, mich zu beobachten, macht ihr besonders viel Freude. Nur leider fehlt uns der eigene Garten, so dass es reichen muss, beim Spazi Gras zu mümmeln und durch die Wiesen zu toben.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie toll :) Da sieht man so die Lebensfreude, wir sind auch happy, dass die Gartensaison wieder beginnt :)

    LG Lily

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch viele Glücksmomente:-) Und einer davon ist in Deinem Blog zu lesen. Ich mag es so sehr, wie liebevoll Du von Charly schreibst und man sieht ihm sein Glück richtig an.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Jaaaa, Glücksmomente! So einen hatte ich eben auch, als ich mir deine Fotos angeschaut habe! Die sind mittlerweile so super geworden!

    Liebe Grüße & danke fürs Verlinken,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Oh da geht mir auch das Herz auf - bei deinen Hundebildern und auch wenn der kleine Wolf im Garten von meinen Eltern herumtollt. Das ist einfach nur schön ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. Wundervolle Glücksmomente!
    So schön beschrieben und dann noch die so hübschen Bilder dazu!
    Ich wünsch Dir eine schöne Woche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen