Still und leise übernahm er die Herrschaft über die Couch




Meine Fellnase liegt am liebsten auf der Couch. Das habe ich hier auf dem Blog sicher schon tausendmal erwähnt. Was ich aber noch nie erwähnt habe, ist die Art und Weise, wie er sich als kleiner Welpe die Couch zentimeterweise erschlichen hat. Die Taktik, mit der er vorgegangen ist, lässt mich heute noch schmunzeln. Am Anfang rollte er sich am Ende der Couch zu einer kleinen unscheinbaren Kugel und schnarchte wie ein ausgewachsener Zuchtbulle. Oh, wie süüüß! Keiner in der Familie brachte es übers Herz, ihn in sein Körbchen zu schicken.







Damit die Couch sauber blieb, breitete ich eine kleine Decke für ihn aus. Diese konnte ich notfalls schnell von seinen Haaren befreien und sollte mal ein kleines Maleur passieren, sprich, er hüpft nach einem Regenspaziergang auf die Couch, war auch das kein Problem. Für was hat man schließlich die Waschmaschine. Hach, das Zusammenleben mit einem Hund kann so einfach sein. Blöd nur, dass Charly sich nicht nur mit einer Ecke der Couch zufrieden gab. Nein, er wollte mehr. Viel mehr.


Stück für Stück drängte er mich mit seinem kleinen Popo an den Rand der Couch und streckte genüßlich alle Viere von sich. Macht nix. Dem Hund soll es doch gut gehen. Nicht, dass er *Rücken* bekommt. Und damit ihn das Licht nicht blendete, legte ich ihm ein kleines Tuch über den Kopf. *jawiebescheuertbinichdenn* Aber es geht noch besser. Weil das Herumlümmeln auf der Couch total auf die Nackenmuskulatur geht, schiebe ich ihm ein kleines Kissen unter seinen Kopf. Während meine Schulterblätter laut knackten. Hat´s der Herr bequem? 



Kann jemand das Licht ausknipsen?

Geht doch!



Absurd, oder? Fast scheint es, als sei das Wohl des Hundes in dieser Familie wichtiger als das Wohl des Menschen. Allerdings bin ich für diese Situation selber Schuld. Ich habe schließlich versäumt ihm rechtzeitig Grenzen zu setzten. Und für diese Erkenntnis brauchte ich verdammt lange. Sehr lange. Bis ich endgütig die Schnauze voll hatte mein Geld in sauteure Massagestunden zu investieren. Nein, nicht für ihn. Sondern für meine verdrehte Wirbelsäule. Und ihn ins Körbchen schickte. Na geht doch. Wenn nur der Blick nicht wäre??? Ihr seid soooo gemein ... 


 
Das verzeihe ich dir nieeeee!



Natürlich darf er auf der Couch mit mir kuscheln. Aber ich bestimme den Zeitpunkt und für wie lange. 


Liebe Grüße
Sonja & Charly


Kommentare:

  1. Hehe, well done Charly, that's just what I do.....the settee is all MINE!!!!!
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  2. So eine Couch-Eroberung hat immer einen großen Unterhaltungswert :) Wir durften es ja schon bei mehreren Hunden erleben - und mittlerweile ist es bei uns so, dass die Beiden immer auf die Couch dürfen ... solange sie niemanden stören. Wenn mehr Menschen da sind, dann müssen sie eben weichen!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, Ihr braucht ne größere Couch... :-)))))))

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  4. Mann, Mann Charly, Du hast es voll drauf:-)))
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. You're always so cute and funny Charly!

    AntwortenLöschen
  6. Wie herrlich… Und natürlich muss der Mensch entscheiden, ob und wie lange der Hund auf die Couch darf.


    Ich wollte eigentlich nicht so gerne, dass Socke auf die Couch geht. Und welch eine Segen, Socke liegt nicht gerne auf der Couch, es sei denn, dass es ihr schlecht geht oder wir auf die Couch rufen. Interessanterweise liegt Socke in der Betreuung gerne auf der Couch. Ich meine aber, dass wenn der Hund auf die Couch darf, dann darf er auch bequem liegen…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  7. Oh bist du gemein! Armer Charly, du tust mir leid. Wir haben hier einen Deal. Tagsüber gehört die Couch mir, das Frauchen muss eh arbeiten. Und am Abend kriegt sie die Couch und ich komme nur, wenn mir kalt ist, mit rauf. Allerdings ist Frauchen auch fies, wirds ihr zu unbequem, legt sie sich bequemer hin. Das ist dann für mich unbequem und ich zische freiwillig ab.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  8. Ihr braucht einfach eine größere Couch damit alle gut drauf passen. Wir kuscheln gern mit unserem Frauchen auf der Couch. Nur die Lotte mag es nicht so eng und warm. Sie geht dann von ganz allein wenn sie genug gekuschelt hat.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann irgendwie nicht verstehen warum dein Frauchen deinem Blick wiederstehen kann. Dein Geschick für Bequemlichkeit ist unübersehbar.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  10. Haha, still und leise ist am besten, liebster Charly :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen