Hundestrand in Bibione/Italien




Wir sind wieder da. In den letzten zwei Wochen haben wir viel erlebt und werden euch in nächster Zeit ausführlich davon berichten. Ein neues Objektiv hat mein Herz im Sturm erobert und nach langem Suchen habe ich endlich ein passendes Geschirr für Charly gefunden. Mehr wird noch nicht verraten. Heute berichte ich euch vom Hundestrand in Bibione/Italien. Unsere Fellnase mussten wir schweren Herzens zu Hause lassen. Er wurde liebevoll von der Familie in seiner gewohnten Umgebung betreut. Für ihn die optimale Lösung.


Von unserem Wohnort aus sind es gerade mal 5 Stunden Fahrzeit bis nach Bibione. Genau so mag ich es. Länger als 6 Stunden im Auto sitzen und über die Autobahn brettern, für das bin ich nicht geschaffen. Für mich beginnt der Urlaub mit der Fahrt und deswegen gönnen wir uns immer genug Pausen. Auf den Rastplätzen ist mir aufgefallen, dass viele Hunde in den Urlaub mitgenommen werden. Große Hunde, kleine Hunde, sicher untergebracht in bequemen Transportboxen oder auf der Rückbank angeschnallt.


Bei diesem Anblick kam sofort Sehnsucht nach Charly auf. Ha ha, noch keine drei Stunden von zu Hause weg und schon verzehrte ich mich nach meiner kleinen Fellkugel. Na prima. Ich weiß aber, dass ihn die lange  Autofahrt extrem stressen würde, sodass ich mich schnell wieder beruhige. Aber schön wäre es schon ... . Am Urlaubsort angekommen checkten wir in unserem Lieblingshotel ein und machten uns sofort auf den Weg zum Strand. Sonne, Sand und Temperaturen um 30 Grad.





Am Abend suchten wir uns ein gemütliches Restaurant und schlugen uns die Bäuche voll. Pizza, Spaghetti, Lasagne, Tiramisu, Eiiiiiis, ... mhmmmmm. Na, wer will auch? *ätsch* Wer mich kennt, weiß, dass ich ohne Hund nur ein halber Mensch bin. Deswegen machten wir uns am vorletzten Abend auf in Richtung Hundestrand. Wenn ich schon meinen Hund zu Hause lassen musste, wollte ich wenigstens anderen Hunden beim Wassertoben zusehen. Am Ende der kilometerlangen Strandpromenade beginnt der offizielle Hundestrand. Und Charly ist nicht dabei ... . *heul*





 
An diesem Strand gibt es ein besonderes Angebot, das ich so noch nirgends gesehen habe. Einen eingezäunten Bereich mit drei Liegen und einem Sonnenschirm. Und eine kleine Tür, die sich fest verschließen lässt. Die Zeiten, wo man verzweifelt nach einer sicheren Befestigungmöglichkeit gesucht hat, sind somit vorbei. Der Hund kann sich in dem eingzäunten Bereich gefahrlos bewegen und sich ein gemütliches Plätzchen suchen. Natürlich nicht in der Mittagszeit! Da sind die kleinen Fellnasen in einem klimatisierten Hotelzimmer viel besser aufgehoben.




Gerade für Hunde, die sich in großen Menschenmengen unsicher fühlen, finde ich einen eingezäunten Bereich eine tolle Idee. Und was mir persönlich sehr gut gefällt, ist die extra Liege für den Vierbeiner. Charly würde die Liege sofort in Beschlag nehmen und sich das Bäuchlein bräunen lassen. *lach* Der Zaun ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Aber was macht man nicht alles für seinen Hund!




Für einen Kurzurlaub am Meer kann ich Bibione sehr empfehlen und in den Restaurants sind Hunde gern gesehene Gäste. Am Abend lädt die kilometerlange Strandpromenade zu einem ausgiebigen Spaziergang ein. Was will man/Hund mehr ...





Liebe Grüße
Sonja und Charly




Kommentare:

  1. Hach, ein Hundestrand ohne Hunde, schon etwas seltsam. Aber toll aussehen tut es. Was bin ich froh, dass ich beim Autofahren in aller Seelenruhe auf der Rückbank pennen kann. Nie würde ich dem Frauchen einen Urlaub so ganz ohne mich zumuten wollen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. wie schön, mir gefallen leere Hundestrände gut, wenn es so voll ist fühle ich mich dort nicht wirklich wohl!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber echt schade das Charly nicht so gern Auto fährt. Da hat er nun den schönen Hundestrand verpasst.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  4. Ha, wieder ein Lebenszeichen der Ferienmacher - die Gegend überzeugt, denn ich war noch nie nie am Strand.
    Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Da gefällt es mir, da muss ich gleich mal googlen ;-)
    Danke für´s zeigen und liebe Grüße
    Jutta nebst Rony, wuff

    AntwortenLöschen
  6. Das scheint ja der perfekte Hundestrand für uns zu sein, gerade das mit den Zäunen finde ich mehr als perfekt! Das mag zwar nicht schön aussehen, aber gerade wenn man einen Hund hat, der so wie Moe andere Hunde mehr als blöd findet, ist es eine super Möglichkeit zum „runterfahren“. Ich merke mir die Ecke, vielen Dank fürs Zeigen!

    Liebe Grüße und herzlich willkommen zurück!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Looks beautiful there, hope you are having a wonderful time
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  8. Es ist sicher schwer, sich zwischen Charly und einem Urlaub zu entscheiden. Ich könnte nicht ohne Socke….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gerade total begeistert von diesen umzäunten Bereichen! Meine Hündin findet ja ziemlich alle fremden Hunde echt doof und da wäre ein abgetrennter, eigener kleiner Bereich ja echt entspannt für uns beide. Gerade jetzt komme ich nämlich vom See, an dem Hunde erlaubt sind. Aber ich konnte keine Ruhe finden, weil ich ständig Angst hatte, dass ein fremder Hund "Hallo" sagen möchte. Als die Hunndedichte nach einer Stunde so hoch war, dass Begegnungen unvermeidbar waren, sind wir wieder gegangen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,da kann ich nur zustimmen.wir waren letztes und vorletztes Jahr natürlich mit unseren Hundis in Bibione und wir alle fanden es super schön.Mit Hund überall Herzlich willkommen.Das nenne ich Urlaub!!!!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen