Wir beschreiten neue Wege



Manchmal muss es einfach sein. Das Alte hinter sich lassen und das Neue zulassen. Mit Veränderungen habe ich mich schon als Kind schwer getan, wollte das alles so blieb, wie es war. In eine neue Schule wechseln - nie und nimmer. Nicht mit mir. Am liebsten hätte ich mein Zelt in der Grundschule aufgeschlagen und noch einmal die erste Klasse besucht. Verrückt nicht? 

Als meine Freundinnen ihre erste Wohnung feierten, trauerte ich um mein altes Zuhause. Einen tollen Urlaub planen? Ich habe schon am ersten Tag Heimweh und würde am liebsten wieder in den Flieger  steigen. Nee, mit mir hat man es nicht leicht. Als unsere Gemeinde letztes Jahr damit begonnen hat, die alten Wege rund um unsere Siedlung umzubaggern, war meine Enttäuschung groß. 

Alte Bäume wurden gefällt und die blühenden Wiesen umgepflügt. Bei diesem Anblick musste ich schwer schlucken. Warum muss immer alles zerstört werden? Am liebsten hätte ich mich vor den Bagger auf den Boden geworfen und sie so an der Zerstörung gehindert. Die armen Arbeiter. Dabei kann eine Veränderung viel Neues ins Leben bringen. Heute bin ich dankbar, dass diese wunderschönen Wege rund um unsere Gemeinde entstanden sind. 


Der neue Weg ... *la la la*



führt uns an schattenspendenden Maisfeldern vorbei ...


















und an kleinen Büschen, unter denen es sich Charly gemütlich machen kann. 




Hinter Charly entsteht eine neue Brücke.








Der übrig gebliebene Baumstumpf lässt sich prima als Rastplatz verwenden. *lach* 
Jaaaa ich hab es verstanden, als altem wird neues ...





Charly macht es vor. Er guckt genau hin ...








Manchmal lehrt einen das Leben so viel! Man muss nur hinhören oder wie in meinem Fall hinsehen. Und nicht von vornherein brüllen, das ist Bullshit!!!


Liebe Grüße
Sonja und Charly



Kommentare:

  1. Ich finde euren neuen Weg auch sehr schön und hoffe, ihr könnt noch ganz oft auf ihm wandeln...

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal ist neues nicht unbedingt gleich etwas schlechtes. Das alte trotzdem dann zu vermissen ist ja auch nicht verboten. Man kann beides. :)

    Liebste GRüße
    Dani mit INuki und Skadi

    AntwortenLöschen
  3. Die ein oder andere Veränderung im Leben tut manchmal wirklich gut auch wenn man es erst später einsieht !
    Die neuen Wege sehen toll aus und ein dickes Kompliment, du hast dich fotografisch weiterentwickelt, dass kann man ganz deutlich sehen !

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag auch keine Veränderungen, wenn es gut läuft und tue mich schwer mit der Einsicht, dass jede Veränderung eine neue Chance bietet. Euer neuer Spazierweg sieht aber wirklich schön aus. Vielleicht werden ja auch noch neue Bäume gepflanzt…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. That doggie is such a little cutie ♥

    summerdaisycottage.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Photos habt ihr da auf eurem "neuen Weg" geschossen!...auch wenn die tollen Bäume jetzt weg sind. Ihr füllt ihn ja wieder mit Leben:-)
    LG Danni

    AntwortenLöschen
  7. Der neue Weg sieht sehr schön aus. Nun könnt ihr prima zwischen den Feldern wandern. Der Baumstumpf sieht ja riesig aus. Vielleicht werden ja an eurem neuen Weg im Herbst auch wieder einige Bäume gepflanzt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  8. What beautiful summer time pictures!

    AntwortenLöschen
  9. Bin gerne mit euch den neuen Weg gepfotet, bei den Wegen geht es mir nämlich gerade umgekehrt. Ich liebe es - Neues zu endecken - so sind wir eben ganz unterschiedlich. Die Fotos sind Klasse gelungen.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn das neue schön ist, ich kann verstehen wenn man das alte vermisst und etwas traurig ist.
    Wenn ich mir zum Beispiel den Baumstumpf anschaue und mir dann vorstelle wie groß und alt dieser Baum gewesen sein muss, finde ich es schon sehr schade das er gefällt werden musste.
    Aber trotzdem ist ein echt schöner Weg daraus geworden.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  11. Erstmal: super schöne Fotos!
    Wir sind ja eingefleischte "Querfeldein-Geher" und festgelegte Wege interessieren uns meistens wenig. Aber euer neuer Spazierweg sieht ja wirklich schön aus! In ein paar Jahren ist er sicher auch schon gemütlich "eingegangen" ;)

    AntwortenLöschen