Verfügt mein Hund über eine innere Uhr?



Werdet ihr auch zehn Minuten vor dem Weckerklingeln munter? Und ärgert euch jedesmal darüber. Dann sind wir schon zwei. So richtig fies wird es, wenn man am Sonntag um sieben Uhr aus dem Schlaf gerissen wird. Nein, nicht von den Kindern. Sondern von der inneren Uhr. Ja, ihr habt richtig gelesen. Die innere Uhr. Bei manchen Menschen, und da zähle ich mich dazu, funktioniert die innere Uhr so zielsicher, dass der Magen um Punkt 12 Uhr zu grummeln anfängt. Ganz ohne auf die Uhr geguckt zu haben.

Happy Halloween!




Viel los ist hier auf dem Blog zur Zeit nicht, aber für ein wenig Schabernack sind wir immer zu haben. Mit Halloween kann ich nicht wirklich etwas anfangen. Obwohl ich es total niedlich finde, wenn die kleinen Nachbarskinder an der Haustür klingeln. Ich könnte mich jedes mal krümelig lachen, wie viel Mühe sie sich mit der Verkleidung gegeben haben.

Ohne dich - niemals!






Die Zweibeiner sind komische Gesellen. Anstatt, wie wir Hunde, ein ordenliches Fellkleid zu tragen, werfen sie sich jeden Tag in unbequeme Klamotten. Also ehrlich, das wäre mir viel zu anstrengend. Meine Zweibeinerin sieht das anders. Weißt du, mein Frauchen zwingt mich tatsächlich an kalten Tagen einen Hundemantel zu tragen.

Hunde tragen Fellkleid und sonst nichts!

 



Warm eingepackt. Herbst. Ich liebe diese Jahreszeit. Wenn es wieder Zeit wird für die warmen Wollpullis, so fluffig, so weich und so wundervoll. Mehr braucht es nicht damit ich ins Schwärmen gerate.

Den Tee aus dem Schrank kramen, die Lieblingstasse bereitstellen und den Wasserkocher noch schnell entkalken. Und schon kann sie kommen, die gemütliche Zeit. Das abendliche Kuscheln, während es draußen dunkel, kalt, windig, düster und nebelig ist.

Eine Minute nicht aufgepasst!




Und es ist nichts mehr wie es war. Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Das hatte aber einen triftigen Grund. Vor einigen Wochen wollte ich unser Haus ein wenig umgestalten. Ein paar Möbel verrücken, neue Deko verteilen und das Haus herbstlich gestalten. Und da passierte es. Ich  wollte unser Bett an die gegenüberliegende Wand stellen. 

3 Jahre Hundebengel Charly - wie die Zeit vergeht!



Als Hundemama wäge ich nicht ab, ob sich der ganze Aufwand lohnt. Nein, ich bin einfach da. Als Hundemama liebe ich einfach drauflos. Halte in Gewitternächten die Pfote und massiere bei Bauchweh stundenlang das Bäuchlein. Auch wenn mir vor Müdigkeit die Augen zufallen. Als Hundemama liebe ich einfach drauflos. Wie verrückt, jeden Tag. Komme, was wolle. Es gibt Momente da bekommt man alles zurück. Da sehe ich meine Flauschkugel an und kann das Band, das ich all die Jahre geknüpft habe, beinahe sehen.

[Werbung] Hundefutter Tackenberg - Es ist angerichtet!




Seit gut zwei Wochen landet bei Charly ein neues Dosenfutter von Tackenberg im Napf. Nanu, ist das nicht ein BARF - Hersteller, werden sich jetzt viele fragen. Ja, das stimmt. Tackenberg ist als erster professioneller Anbieter von artgerechter Ernährung mit rohem Fleisch und Innereien für Hunde und Katzen seit 1974 tätig. Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf BARF-Produkten und die Dosen sind eher als sinnvolle Ergänzung/Möglichkeit der Ernährung seines Vierbeiners unterwegs und auf Reisen gedacht.

Manchmal denke ich, der Wald kann zaubern!




Ich war schon immer gerne im Wald unterwegs. Als kleines Kind machte ich es mir unter den Bäumen ganz in der Nähe unseres Häuschen mit meinem Lieblingsbären gemütlich und träumte in den Tag hinein. Herrlich.

Mit meinen Kindern machte ich später ausgedehnte Spaziergänge im Wald, bepackt mit einem kleinen Rucksack voller leckerer Speisen. Es geht nämlich nichts über ein kleines Picknick auf dem weichem Waldboden, umgeben von der Stille der Natur und einer Horde Ameisen. Kreiiiisch.  

Abends am Meer + Hundestrandtipp




Das schönste am Urlaub am Meer sind die Abende, wenn die letzten Badegäste den Strand verlassen, sich angenehme Stille ausbreitet und man gemeinsam ganz entspannt durch den warmen Sand streifen kann. Das ist der Moment, wo meine Kamera zum Einsatz kommt.

Die Sonne scheint tief und schickt seine letzten warmen Sonnenstrahlen über das Wasser. Herrlich. Nicht nur ich liebe diese Stimmung, auch mein Mann kann sich an dem Sonnenuntergang kaum sattsehen.

Blogparade: Bin ich ein Superfrauchen?



Natürlich! Schließlich belohne ich meine kleine Knutschkugel, wenn er ein gewünschtes Verhalten zeigt. Werfe gefühlte tausendmal am Tag seinen heißgeliebten Ball und fülle ihm täglich den Napf randvoll mit saftigem Fleisch. Mara vom Blog Aram und Abra hat zur Blogparade aufgerufen. Das Thema lautet: *Mein Hund hat ein Superfrauchen*

Auf den ersten Blick würde ich einfach mal salopp behaupten, dass ich ein Superfrauchen bin. Soweit, so gut. Bleibt allerdings die spannende Frage: Was macht ein Superfrauchen für meinen Hund aus? Muss es immer das Leckeli sein, das prompt aufs gewünschte Verhalten in der Schnute landet? Oder die stundenlange Verwöhnkraulmassage auf der Couch? 


Warum flüchten Hunde ins Bad, wenn ein Gewitter im Anmarsch ist?


 

Mein Hund hat Angst vor Gewittern. Wenn es draußen blitzt und kracht flüchtet Charly sich regelmäßig ins Badezimmer und hechelt und zittert dort stundenlang. Die ersten Anzeichen, dass ein Gewitter im Anmarsch ist, sind bei Charly Nervosität, Unruhe, angespannte Körperhaltung, Zittern, starkes Hecheln und weit geöffnete Augen.

Vier Wochen vollgepackt mit schönen Momenten




Nein, schwungvoll geht es bei uns zur Zeit nicht zu. Stattdessen genießen wir allmählich wieder den Alltag. Der Tag beginnt mit einem herzhaften Frühstück und einem langen Spaziergang, bevor uns die nächste Regenfront erreicht. Werktag sei Dank - ohne besondere Vorkommnisse. 

Unglücklich über den Wetterumschwung bin ich ehrlich gesagt nicht. Denn diesen Sommer kam ich zu einer wichtigen Erkenntnis. Ich bin ab jetzt ein Herbsttyp. Noch vor kurzem konnte es mir nicht heiß genug sein. Seit unserem Urlaub am Meer hat sich das Blatt komplett gewendet. Wir hatten jeden Tag 36 Grad und das war mir definitiv zu heiß.

Wir sind wieder da!





Charly und ich melden uns zurück aus unserer Blogpause. Ich hoffe, ihr hattet alle eine schöne Zeit und musstet bei der großen Hitze nicht allzusehr schwitzen. Wie ihr wisst waren wir ohne Charly im Urlaub. Und was macht man im Urlaub gerne? Man geht mit dem allerbesten Mann ausgiebig essen, gönnt sich ein Gläschen Rotwein (na gut, es war eine Flasche) und quatscht stundenlang, ohne dass man ständig von motzenden Pupertierenden unterbrochen wird. 

Sorry, wir sind dann mal raus!




Nach einem turbulenten Juni mit all seinen Höhen und Tiefen ist es nun endlich so weit. Und es scheint, als hätten wir das perfekte Timing erraten: ein kräftiges Hoch hat sich angemeldet und so steht dem Urlaub nichts mehr im Weg. 

Ich bin schon gespannt und voller Vorfreude auf das Meer, die warme salzige Brise und das leckere Essen. Für mich als Sonnenanbeterin gibt es nichts Entspannenderes, als mich von Meereswogen treiben zu lassen. 

MiDoggy Parade - Urlaub mit oder ohne Hund?



Die liebe Julia von MiDoggy hat wieder zur Parade aufgerufen. Das Thema im Juli lautet: Urlaub mit oder ohne Hund? Als Charly zu uns kam, war ich der festen Überzeugung, nur mit Fellnase zu verreisen. Ohne Ausnahme! Da wusste ich aber noch nicht, dass Hundehüten ein Vollzeitjob ist. Und ich mich einmal im Jahr danach sehne, einfach nur Frau zu sein. An Tagen, an denen die Pupertiermädels verrückt spielen und der Hund seine Schlappohren auf Durchzug stellt, wünsche ich mich weit weg an einem einsamen Strand. Nur mit meinem Mann und einem leckeren Cocktail.

5 Gründe, warum ich heute Nacht wieder nicht durchschlafen werde!


Unschuldslamm!




Hätte mir vor Charlys Einzug jemand gesagt, dass ich ab jetzt keine einzige Nacht mehr durchschlafen werde, hätte ich ihn ausgelacht. Jawoll. Als Mutter von drei Kindern bin ich Schlafentzug gewöhnt. 

Und natürlich war mir klar, dass der kleine Welpe am Anfang auch Nachts noch raus muss. Seine Blase ist einfach noch zu klein, um 8 Stunden dichtzuhalten.

Mein Hund lässt sein Spielzeug nicht los - was nun?




 
Nach erfolgreich abgeschlossener Welpenschule wollte ich das mit der Hundeschule eigentlich bleiben lassen. Ich schaffe das alleine und wozu gibt es gute Hundebücher. Doch nach kurzer Zeit zeigte Charly eine lästige Angewohnheit: Er ließ beim Spielen den Ball nicht mehr los

Da half kein bitten und flehen. Er ließ ihn einfach nicht los. In meiner Verzweiflung versuchte ich es mit einem anderen Spielzeug, nur um feststellen zu müssen, dass es meinem Hund egal ist, was er im Maul hat. Er gibt es einfach nicht mehr her.

Auch Hunde haben jetzt hitzefrei!




Gestern war es bei uns ganz schön heiß, zum Nachmittag 30 Grad und wir verlegten unseren Spaziergang in die Morgenstunde. Was bei Charly nicht besonders gut ankam. Denn vor 9 Uhr früh steht Herr Terrier normalerweise nicht auf. Ansonsten versuchten wir den Tag mit so wenig Bewegung wie möglich rumzukriegen und hielten uns hauptsächlich im Garten auf.

Ihhh gitt, die Zecken sind überall!



Seit es wärmer geworden ist, hat Charly schon mehrere Zecken mit nach Hause gebracht. Eine hat  sich richtig fies hinter dem Ohr festgebissen und ich konnte sie nur mit Mühe und Not entfernen. Gestern entdeckte ich, Stunden nach unserem Spaziergang, eine Zecke auf unserem Küchenboden die bis obenhin mit Blut vollgesaugt war.  Beinahe wäre ich daraufgetreten. Ihhhh. Das hätte eine Sauerei gegeben. Ich habe sie sofort in Küchenpapier gewickelt und in der Toilette ertränkt. Mich schüttelt es bei dem Gedanken daran immer noch. 

Hilfe, ich sitze in einem Käfig!


 

In dem täglichen Chaos von Windeln wechseln, Trotzanfällen und den Kindern hinterherräumen, habe ich mich selbst verloren. Manchmal schloß ich mich im Bad ein, um ein paar Minuten nur für mich alleine zu sein. Im Spiegel der nächste Schreck. Wann bildeten sich die dunklen Augrenringe, wann schlichen sich heimlich die Skeptikerfalten in mein Gesicht? Und warum bitteschön, meint mein Körper, dass er für schlechte Zeiten bunkern muss?

Kolumne mit Herz: Landluft macht lustig, laut und albern!




Meine Zweibeiner lieben es, auf den Wiesen und Feldern auf Entdeckungstour zu gehen. Mit großem Vergnügen kriechen sie auf allen Vieren auf dem Boden herum und wackeln mit dem Popes. Wie peinlich. 

Völlig aufgedreht hüpfen sie über kleine Hügel und bewundern die Naturvielfalt mit lauten Ahhs und Ohhs. Eigentlich gehen sie mit mir spazieren, um mich auszupowern und mit leckeren Suchspielen mein Gehirn auf Trab zu halten ...

Warum kratzt sich mein Hund ständig?





Die Fellnase kratzt sich andauernd? Knabbert und zwickt sich an den Pfoten? Denktst du da auch sofort an lästige Untermieter? Mir stellen sich bei der Vorstellung prompt die Nackenhäärchen auf. Ihhhh. Und ich fühle die kleinen Monster über meinen Körper krabbeln ...


Deswegen mache ich mich beim kleinsten Anzeichen, mit einer Lupe bewaffnet, auf die Suche nach den kleinen schwarzen Pünktchen. Flohkot. Ein klares Indiz für Flohbefall. Doof nur, wenn man einen Hund mit schwarzen Fell auf der Couch sitzen hat. Da bin ich ausnahmsweise einmal froh, dass Charlys Fell viel weiß enthält.

Monatspfoto Mai - Herzlich Willkommen!




Wie einige von euch vielleicht schon mitbekommen haben, hat Anja von Dunkelbunterhund die Aktion Monatspfoto abgegeben. Sie hat es leider zeitlich nicht mehr geschafft, sich um die Aktion zu kümmern. Ihr müsst aber nicht traurig sein, denn das Monatspfoto ist nur umgezogen. Die liebe Julia von der MiDoggy Community hat sich der Tradition angenommen. 

Liebster Award - immer wieder neu!






Die liebe Birgit von  Goodfellows hat uns vor einiger Zeit zum Liebster Award nominiert. Danke noch einmal an dieser Stelle. Wer steckt hinter dem Blog Goodfellows? Birgit selbst beschreibt sich mit den Worten: Passionierte Bloggerin, Vollblut-Journalistin, Hundenärrin und engagierte Hundetrainerin, Ex-Juristin (wird bei Bedarf wiederbelebt), Herzblut-Mama. 

Sie ist Vollblutjornalistin und was liegt da näher als ihre Leidenschaft fürs Schreiben mit ihrer Leidenschaft für Hunde zu verbinden. Gute Vorraussetzungen, um damit einen erfolgreichen Blog zu starten, finde ich. 

Kein Radau mehr am Gartenzaun - wie geht das?




Kennt ihr die Situation, wo du hochmotiviert alles gibst, aber der Hund einfach nicht das macht, was du willst? Dann wird euch diese Geschichte vielleicht interessieren. Seit Tagen lacht die Sonne vom Himmel und wir verbringen die Nachmittage wieder bevorzugt im Garten. Charly hilft mir bei der Gartenarbeit. 

Warum dreht sich der Hund wie verrückt im Kreis, bevor er sein Geschäft verrichtet?




Wer kennt das nicht?! Du bist in Eile und möchtest, dass der Hund schnell sein Geschäft erledigt. Der denkt aber nicht daran. Zuerst schnüffelt er vergnügt in der Gegend herum, dann hockt er sich hin und während du erleichtert aufatmest, fängt er an, sich im Kreis zu drehen. Und das gefühlte Tausendmal. Hmpf. Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum er das macht? Möchte er dich damit ärgern?

Immer mit der Ruhe!




Die Wissenschaft hat bewiesen, dass Tiere beruhigend auf den Menschen einwirken und sogar hohen Blutdruck dauerhaft senken können. Außerdem werden Menschen die Tiere besitzen, in der Regel seltener krank. Na klar, wir müssen auch bei jedem Wetter vor die Haustür. Charly ist ein wahrer Meister darin, mich zu animieren, mich mehr zu bewegen.

Heimat - Was bedeutet das für mich?



Die liebe Andrea von Anwolf hat zur Blogparade aufgerufen. Das Thema leutet *Heimat - Was bedeutet das für dich?*. Heimat ist für mich ganz klar da, wo meine Familie ist. Wenn ich nur ein paar Tage von zu Hause weg bin, packt mich schreckliches Heimweh. Das war schon als Kind so. Obwohl ich wahnsinnig gerne andere Länder bereise und neue Landschaften entdecke kann ich mir nicht vorstellen in einem anderen Land als Österreich zu wohnen. 


Wir durften testen: Knabbereien von Frostfutter Perleberg


 


Passend zum Frühling wollen wir euch heute leckere Knabbereien von Frostfutter Perleberg vorstellen. Endlich kann man wieder gemeinsame Nachmittage im Garten verbringen und lecker Eis schlemmen. Und was darf da auf keinen Fall fehlen? Ein Knabberspaß für die Fellnase. Randvoll gefüllt erreichte uns letzte Woche unser Testpaket. Charly hätte am liebsten alles auf einmal aufgefuttert und war ein wenig beleidigt, als ich den schweren Karton vorsorglich in die Vorratskammer gepackt habe.

Warum bespringt mein Hund seinen Lieblingsbären, obwohl er kastriert ist?







Bespringt dein Hund dein Bein oder andere Gegenstände im Haus, obwohl er kastriert ist? Und das bevorzugt, wenn Oma zu Besuch ist und du vor Scham am liebsten im Erdboden versinken möchtest? Und du mit hochrotem Gesicht zu versuchen erklärst, dass es nichts Sexuelles ist. Er ist doch kastriert!

Glücksmomente




Was bedeuten Glücksmomente für mich? Viel. Sehr viel. Ohne Glücksmomente wäre das Leben schal. Wie abgestandenes Wasser. Auf nichts freut man sich so sehr, wie auf Augenblicke an denen für einen kurzen Moment die Erde still steht. Und einem vor Glück schier das Herz zerspringt. So ein Moment muss nichts Weltbewegendes sein.

Kolumne mit Herz: Frühlingsgefühle im Bad




Die Zweibeiner sind schon komische Gesellen. Kaum macht sich der Frühling bemerkbar, wird das Bad zur Auffrischungszone. Da wird Gurkencreme ins Gesicht geklatscht und Kokosöl in die Haare geknetet. Aber halt! Kokosöl schmiert mir Frauchen ins Fell, um ungebetene Mitbewohner fernzuhalten. Ihhhh. Haben die etwa Kriechzeug in den Haaren?! Klatscht sich Frauchen deswegen immer diese stinkige Farbe auf die Haare? Sie behauptet, damit frischt sie ihre Haare ein wenig auf. Herrchen lästert hinter ihrem Rücken, dass sie so die ersten grauen Hääärchen verdeckt.

Happy Birthday, mein Kleiner!


 

5 Jahre alt bist du heute geworden. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich kann mich noch genau erinnern, wie du mit 9 Wochen zu uns gekommen bist. Wie du mit deinen kurzen Stummelbeinchen das Haus erkundet hast und deine erste Pfütze auf dem Wohnzimmerteppich hinterlassen hast. 

Leider nicht die Letzte! Wie dein Näschen vor Entzückung gewackelt hat, als du die Katze entdeckt hast. Und sie dir sofort schmerzlich zu verstehen gegeben hat, dass du in diesem Haus nicht erwünscht bist. 

Was haben Sofahund und Wolf gemeinsam?



Meine Fellnase ist ein wahrer Genießer und gönnt sich im Laufe des Tages kleine Erholungspausen. Wo er dabei liegt, ist ihm ziemlich egal. Hauptsache in unserer Nähe. Mal genehmigt er sich ein Schläfchen auf dem Fußboden, mal auf dem Badezimmerteppich. Ein weiterer sehr beliebter Rückzugsort ist die weiche Couch. Und wenn ich ihm dann noch ein Kissen oder eine weiche Decke unter den Kopf schiebe, ist die Welt für ihn in Ordnung.

Warum fressen Hunde Gras?





Kennt ihr das auch? Sobald die warme Frühlingsonne das erste junge Grün sprießen lässt, fängt der eigene Hund zu grasen an wie eine Kuh. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht. Das macht er eben gerne. Doch mit der Zeit wurde ich immer unsicherer. Ist das schädlich für meinen Hund?

Warum scharren Hunde mit den Hinterpfoten, wenn sie ihr Geschäft erledigt haben?



Charly hat die Angewohnheit, nach dem Verrichten seines Geschäftes mit den Hinterpfoten zu scharren, dass die Erdklumpen nur so fliegen. Warum macht er das?  Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin und immer alles genau wissen muss, habe ich mich auf die Suche nach einer Erklärung gemacht. 

Die Natur explodiert ...




Schön ist es, wenn man die Natur vor seiner Haustür hat und nicht stundenlang in der Gegend herumkurven muss. Obwohl ich gerne Ausflüge in noch unbekannte Gegenden mache. Aber für den Alltag heißt es einfach, rein in die wasserdichten Wanderschuhe und los geht´s. Zur Zeit verändert sich die Natur stündlich, wie ich finde. 

Am morgen noch zarte Knospen auf dem Birnbaum, zeigt sich der Baum am Abend in den zartesten Blüten. Ich könnte stundenlang mit Charly auf Endeckungsreise gehen und mit gezückter Kamera in den Büschen herumkriechen. Jawoll. Ich krieche auf allen Vieren herum und Charly guckt doof. Hey, das wäre doch eigentlich mein Part.

Wir durften für euch testen: True Leaf




Wir durften in den letzten Wochen leckere Snacks von True Leaf testen und wollen euch die Produkte heute einmal genauer vorstellen. Hund soll natürlich gesund ernährt werden und das macht bei den täglichen Leckerchen nicht halt. Das ist mir sehr wichtig.

Schließlich will ich wissen, was in den Snacks für Zwischendurch drinnen ist und die sollen selbstverständlich ohne jegliche Zusatzstoffe auskommen. Und wenn sich dann noch der Gesundheit zuträglich sind, um so besser. True Leaf hat drei verschiedenen Snackprodukte auf Hanfbasis entwickelt: Leckerlis mit gelenkschützender, beruhigender und antioxidativer Wirkung.


Kolumne mit Herz: Katzen sind mir ein graus



Warum die Zweibeiner nicht ebenso denken, ist mir ein Rätsel. Selbst mein Frauchen, das früher keine Katzen ausstehen konnte, gerät jedesmal in Verzückung, wenn sie ein Fellknäuel sieht. Hallo, ein Fell zum Kraulen habe ich auch. Und der Krauldienst darf ruhig rund um die Uhr in Anspruch genommen werden. Die eigensinnigen Katzen hingegen liegen nur den ganzen Tag faul in der Gegend rum und putzen sich ausgiebig. Ich weiß, wovon ich rede. Wenn unser Kater mit der Katzenwäsche fertig ist, liegen überall Haarbüschel herum. Bhäää.

Welcher Hundename darfs denn sein?




Da sitzt er nun, der kleine Welpe, und schaut einen an. Süß, knuffig und herzallerliebst. Ohjeohjeohje! Wie soll man da einen vernünftigen Namen für den Familienzuwachs finden? Wo er doch sooo niedlich aussieht. Ich wollte immer eine Emma haben. Doof nur, dass wir uns für einen Rüden entschieden hatten. Spontan fiel mir beim Anblick meiner Fellnase der Name Wurst ein. Er war nämlich eindeutig etwas zu lang geraten. Typisch Jack-Russel eben. 

Rolf Zuckowski: Einfach nur so!




Albern sein, ohne dass es mich kümmert, ob jemand die Nase rümpft, laut heraus lachen, mich ins Gras legen, um die Wolken zu betrachten. Wann habe ich das zuletzt getan? Keine Ahnung. Letzten Sommer vielleicht? Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingskinderlieder von Rolf Zuckowski näherbringen: Einfach nur so!

Bei Blogger gibt es neue kostenlose Designs




Ich brauche Kreativität und Phantasie in meinem Leben, wie der Fisch das Wasser. Damit kann ich meine Blogbeiträger ausmalen, kann mir neue Fotoprojekte ausdenken. Es tut einfach gut, meinem kreativen Herz nachzugehen und dabei auch mal spontan zu sein. Die Kreativität ist eine Spielwiese, auf der ich mich liebend gerne tummle. Eine Freundin von mir dekoriert alle paar Wochen ihr Haus um, eine gute Bekannte probiert immer neue Backrezepte aus und schmückt ihre Kuchen dann kunterbunt und originell. Sie machen es genau richtig so. Das Leben ist meistens viel zu eintönig, besonders wenn man viel zu tun hat und die To-do-Liste stoisch abarbeitet. Wo bleibt da der Spaß?

Hilf mir, es selbst zu tun




Am Donnerstag legte der Frühling eine kurze Stippvisite bei uns ein. Das milde Wetter nutzten wir für ein Suchspiel in unserem Garten. Unsere Fellnase liebt Suchspiele! Er macht seinen Job als Schnüffelhund mittlerweile außerordentlich gut. Schon als Welpe, haben wir ihm leckere Wurststücke im Haus und im Garten versteckt. Und damit keine Langeweile aufkommt, lasse ich mir immer wieder neue Verstecke für ihn einfallen. Sein absolutes Highlight ist zur Zeit die Leckerlisuche im Holzstoß. Charly gerät beim Anblick der Leckerlidose jedesmal in Verzückung. Weiß er doch, dass er endlich mit seiner Nase arbeiten darf.

Leberwurstkekse für Hunde - selber backen


 


Letzte Woche habe ich seit langem wieder einmal ein leckeres Hundekeksrezept ausprobiert. Besonders beliebt sind bei meiner Fellnase Kekse, die gut riechen. Deswegen gibt es diesmal ein Rezept mit Leberwurst. Die Zubereitung ist denkbar einfach und die meisten Zutaten hat man ohnehin  zu Hause. Ich habe für die Kekse Leberwurst für Hunde verwendet. Die ist nicht so stark gewürz,t wie die für uns Menschen. 

Mein Hund verkloppt fremde Menschen an der Haustür




In unserem Haus sind neue Freunde stets willkommen. Sie werden von mir höflich ins Haus gebeten und man quatscht, lacht und lernt sich näher kennen. Seit Charly bei uns ist, kann ich das nicht mehr machen. Warum das denn? Charly lässt keinen fremden Menschen ins Haus. Für uns ist es mittlerweile zur Routine geworden, ihm in solchen Fällen einen Maulkorb umzulegen. Klappt auch wirklich gut. Am Anfang hat er trotz Maulkorb randale gemacht. Mittlerweile schnuppert er an dem Besucher und verzieht sich danach in sein Körbchen.

Dem Sonnenuntergang entgegen ...




Wir haben letzten Sonntag einen traumhaften Spaziergang um unseren Lieblingssee gemacht. Viel passiert ist bei dem Rundgang nicht. Wir schlenderten unseres Weges und unterhielten uns angeregt. Neugierig steckte Charly seine Nase in Büsche und Sträucher und vergewisserte sich, wer den Weg entlanggekommen ist. Es könnte ja sein, dass einer seiner Hundekumpel vor ihm dagewesen ist.

Olympus PEN E-PL7 - Die [immer dabei] Kamera



In letzter Zeit habe ich mich immer wieder über meine unhandliche Spiegelreflexkamera geärgert. Durch das große Gehäuse passt sie leider in keine Jackentasche. Also muss ich notgedrungen auf unseren Spaziergängen immer die Kameratasche mitschleppen. Schnell mal ein Foto knipsen - nicht daran zu denken. Und das nervt mich tierisch. Traurig aber wahr -  ich nehme meine Kamera immer seltener mit. Und das finde ich richtig schade.

Blogparade: What´s in my dogs bag




Wir wurden von der lieben Nicole von Moe & Me nominiert für eine Blogparade. Das Thema lautet:
Mach dich nackig und zeig uns den Inhalt deiner Gassitasche. Oje, oje, oje ...

Ins Leben gerufen hat die Blogparade Kaya Border Corgi. Und weil wir bekanntlich für jeden Blödsinn zu haben sind, machen wir natürlich mit. Eine richtige Gassittasche habe ich nicht. Da muss ich euch leider enttäuschen. Für längere Spaziergänge verwende ich entweder die Kameratasche, einen Rucksack oder meiner Alltagshandtasche. Für eine kurze Runde in der Siedlung stopfe ich einfach das Nötigste in die Manteltasche.

Best of 2016 der deutschen Hundeblogs






Heute haben wir euch etwas wichtiges mitzuteilen. Wir sind dabei?! Ja, wobei eigentlich? Die liebe Lena von Happy Dog Life hat ein kostenloses E-Book mit den tollsten Blogposts der deutschen Hundeblogger aus dem Jahr 2016 veröffentlicht. 

Ende letzen Jahres hat Lena nachgefragt, ob wer Lust hätte an einem E-Book mitzumachen. Wir sollten ihr einen Blogbeitrag von uns schicken. Eigentlich ganz einfach. Wenn ich mich nur nicht immer so schwer tun würde mit Entscheidungen. Welcher Beitrag kam von Herzen? Welcher Beitrag zog die meisten Leser an? Ich enschied mich letzendlich für einen lustigen Beitrag.