Heimat - Was bedeutet das für mich?



Die liebe Andrea von Anwolf hat zur Blogparade aufgerufen. Das Thema leutet *Heimat - Was bedeutet das für dich?*. Heimat ist für mich ganz klar da, wo meine Familie ist. Wenn ich nur ein paar Tage von zu Hause weg bin, packt mich schreckliches Heimweh. Das war schon als Kind so. Obwohl ich wahnsinnig gerne andere Länder bereise und neue Landschaften entdecke kann ich mir nicht vorstellen in einem anderen Land als Österreich zu wohnen. 



 

 

Ich komme gerne nach Hause zurück

 


Beim Landeanflug macht mein Herz jedesmal einen Freudensprung und beim Verlassen des Flughafengebäudes atme ich tief die frische, saubere Luft ein. Ich liebe mein Land. Ich liebe den Geruch von nasser Erde nach einem Wolkenbruch. Ich liebe die sauberen Straßen und jetzt im Frühling die bunten Blumenfelder. Nach Hause kommen ist einfach aufregend. Es kribbelt am ganzen Körper. 



 

Wo ist mein Ort von Heimat?

 

Ganz klar da, wo unser Haus steht. Der Ort an dem meine Kinder aufwachsen und an dem wir mit Charly wohnen. Da kommt bei mir stark der Familienmensch durch. Grillabende im Garten, ein Nachmittag am See oder ein lustiges Treffen im Biergarten darf in meinem Leben auf keinen Fall fehlen. Heimat ist für mich gleichbedeutend mit Zuhause. 




 

Was verbinde ich mit Heimat?

 

Unser leckeres Essen. Wir Österreicher verstehen es zu schlemmen und zu genießen. Beim Nachause kommen vom Urlaub freue ich mich immer auf Grammelknödel, Speckbrot, Kaiserschmarren und warmen Apfelstrudel. Gerne auch alles auf einmal. Dazu ein kühles Bier und zum Abschluss ein Stamperl Nußschnaps. Was will man mehr.



 

Heimat - da, wo dich jeder kennt

 

Ich finde es unheimlich schön, dass hier auf dem Land jeder jeden kennt und man  am Nachmittag am Gartenzaun ein kleines Schwätzchen halten kann. Einfach so. Wo jung und alt Rücksicht aufeinander nehmen und wenn nötig helfen. Wo es zum Kaffe noch ordentlich Schlagobers (Sahne)  gibt. Und den Dialekt nur Einheimische verstehen. Jaaa. Oder wisst ihr was Ohrwaschl bedeutet? Oder Oachkatzlschwoaf? Oder was ein defiges Bratl ist? 







Ich kann aus vollem Herzen behaupten: Sie ist gut so wie sie ist - Meine Heimat!


Und wer jetzt Lust bekommen hat, bei der Blogparade mitzumachen. Nur zu - wir sind gespannt ...


Liebe Grüße
Sonja & Charly



Kommentare:

  1. Ach, wie schön! So tolle Fotos und mir läuft das Wasser im Mund zusammen... Ich habe auch ein paar Jahre in Österreich gewohnt und es ist wirklich ein wunderschönes Land! Danke für deinen Beitrag zu meiner Blogparade! Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ihr wohnt aber auch wirklich in einer sehr schönen Gegend und ich kann dein Heimatgefühl sehr gut verstehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, ganau so muss Heimat sein, die Gegend ist wirklich zum sich hieneinsetzen und niemals mehr aufzustehen. Wär wirklich ein Thema für meine Menschen, denn die haben da am Jurasüdfuss auch ihre Wurzeln eingesetzt und ich provitiere davon
    Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Beitrag und man merkt - Du liebst Deine Heimat wirklich. Wobei ich gestehe, die Küche in Österreich ist auch ganz nach meinem Geschmack.
    Wobei ich schon an vielen Orten gelebt habe und daher nicht wirklich "heimatliche" Gefühle habe. Allerdings hier in der neuen Heimat entwickelt sich schon so etwas :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara - die es übrigens liebt, wenn mann ihre Ohrwaschln massiert

    AntwortenLöschen
  5. Ja da hast Du Recht, wie Österreicher wissen es zu genießen und zu schlemmen. Da fällt mir gleich ein. Es ist Zeit für Kaiserschmarren. LG Claudia&Lady

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass du deine Heimat so sehr genießt! Ich bin auch jemand, der schrecklich schnell heimweh hat. Ich mache gerne Urlaub - Wer macht das nicht, aber länger als eine Woche möchte ich nirgendwo hin fahren, denn gegen Ende freue ich mich immer schrecklich zurückzukehren und habe auch ein wenig heimweh. Dabei ist bei mir Heimat nicht unbedingt an einen festen Ort gebunden. Ich habe ein Nomadenleben geführt, früher in Polen gewohnt, dann Mal kurz im Schwarzwald, dann in Karlsruhe, dann in Heidelberg, dann in Mannheim und jetzt in Dossenheim - Ich bin also viel rumgekommen und ich verbinde "heimatgefühl" auch nicht mit einem Land oder einer Stadt, sondern eben mit unserer Wohnung. Die könnte für mich auch ebenso an einem anderen Ort, sogar anderem liegen.

    AntwortenLöschen