Blogparade: Bin ich ein Superfrauchen?



Natürlich! Schließlich belohne ich meine kleine Knutschkugel, wenn er ein gewünschtes Verhalten zeigt. Werfe gefühlte tausendmal am Tag seinen heißgeliebten Ball und fülle ihm täglich den Napf randvoll mit saftigem Fleisch. Mara vom Blog Aram und Abra hat zur Blogparade aufgerufen. Das Thema lautet: *Mein Hund hat ein Superfrauchen*

Auf den ersten Blick würde ich einfach mal salopp behaupten, dass ich ein Superfrauchen bin. Soweit, so gut. Bleibt allerdings die spannende Frage: Was macht ein Superfrauchen für meinen Hund aus? Muss es immer das Leckeli sein, das prompt aufs gewünschte Verhalten in der Schnute landet? Oder die stundenlange Verwöhnkraulmassage auf der Couch? 




Oder bin ich für ihn auch ein Superfrauchen, wenn ich ihm seine Grenzen aufzeige?

 

- Ihn nicht das kleine Kätzchen von Nebenan verspeisen lasse? 

- Ihn davon abhalte, am Gartenzaun zu pöbeln? 

- Ihn auf stark befahrenen Straßen an der Leine gehen lasse.

- Ihn davon abhalte, dem Rotweiler die Meinung zu sagen.

- Ihn kein Maismehl im Trockenfutter zu fressen gebe. (Er kratzt sich dadurch ständig)

- Ihm die Leckerchen einteile, weil er sonst heftige Bauschmerzen bekommt.

- Ihn nach dem Spaziergang in sein Körbchen schicke. 

- Ihn für einige Zeit alleine Zuhause lasse.  



Und wenn er sich eingaut hat, wird er gebadet!




Denn ich bin überzeugt, dass Hund klare Regeln und Grenzen brauchen, damit sie sich wohl fühlen und zu wundervollen Begleitern heranwachsen. Ganz ähnlich ist es bei unseren Kindern. Ansonsten lasse ich mich von meinem Gespür leiten. 

Mein Hund bekommt manchmal Essensreste oder ein Stück von meinem Wurstbrot. Und wenn er Angst hat, wird er von mir getröstet. Und in seinem Futternapf landet abwechselnd Trockenfutter und Dosenfutter. Schluck. Wohl doch kein Superfrauchen ...



Was meint ihr? Was macht ein Superfrauchen aus?




Liebe Grüße
Sonja & Charly

Kommentare:

  1. Hey Sonja,

    ich bin da ganz deiner Meinung: ein Superfrauchen zu sein, bedeutet keineswegs, es ausschließlich Leckerchen regnen zu lassen und Katzen und Jogger zum Mittag zu servieren. Wobei Abra so eine Katze... nur mal so ein klitzekleines Stückchen von der... hach - das wär schon was. :D

    Liebe Grüße und toll, dass ihr mitgemacht habt!
    Mara und Abra

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben uns geoutet und geben zu, dass wir kein Superfrauchen sind. Das ist aber auch kein Titel auf den wir scharf sind…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Hm, für mich bedeutet ein Superfrauen, ein perfektes Frauchen, ein unfehlbares Frauchen. Ich beglückwünsche jede, die das von sich behaupten kann. Ich bin ganz bestimmt kein Superfrauchen.
    Charly sieht mit der Badehaube soooo niedlich aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Also zuerst bin ich ganz verliebt in das Foto mit der Duschhaube:-)))
    Ich weiss nicht, was ein Superfrauchen ausmacht, aber eines weiss ich ganz bestimmt, ihr seid für einander da und die Liebe, die Du für Charly empfindest, liest man in jeder Zeile raus.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sonja,
    Ich wollte mich zuerst für Deinen lieben Besuch bei mir bedanken:) Es hat mich sehr gefreut:) Jetzt besuche ich Euch und bin begeistert:) Ich liebe auch so sehr Hunde und würde auch gerne ein paar daheim haben. Leider im Moment geht es nicht weil wir beide den ganzen Tag arbeiten:) aber irgendwann wird es passieren:) Als Kind hatte ich immer einen Hunde :)Charly ist so ein süßer Hund und mit der Badehaube sieht er einfach goldig aus!!! zum Verlieben .....
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen