Manchmal denke ich, der Wald kann zaubern!




Ich war schon immer gerne im Wald unterwegs. Als kleines Kind machte ich es mir unter den Bäumen ganz in der Nähe unseres Häuschen mit meinem Lieblingsbären gemütlich und träumte in den Tag hinein. Herrlich.

Mit meinen Kindern machte ich später ausgedehnte Spaziergänge im Wald, bepackt mit einem kleinen Rucksack voller leckerer Speisen. Es geht nämlich nichts über ein kleines Picknick auf dem weichem Waldboden, umgeben von der Stille der Natur und einer Horde Ameisen. Kreiiiisch.  





Einmal nahm ich mit meiner jüngsten Tochter an einem Workshop im Wald teil


Die Kinder durften ausgewählten Bäumen ein Gesicht aus Naturmaterialien, die wir vorher im Wald gesammelt hatten, zaubern. Was für ein Spaß. 

Ich habe selten so gelacht, wie an diesem Nachmittag. Die kleinen Zwerge waren hellauf begeistert und keiner der Mütter schimpfte, weil sie sich ordentlich einsauten. Denn am Vortag hatte es stundenlang geregnet. Klar, dass da keiner von uns sauber blieb.

Manchmal denke ich, der Wald kann zaubern ...


... denn kaum betrete ich den Wald, verwandle ich mich in einen anderen Menschen. War ich vorher noch gestresst vom Alltag, überkommt mich beim Anblick der ersten Bäume herrliche Ruhe. Hört sich kischtig an. Ist aber so!

Meine Augen brauchen jedesmal einen Moment, bis sie sich an das gedämpfte Licht im Wald gewöhnen. Neben mir wuselt Charly im Gebüsch herum. Auch er ist im Wald ein anderer Hund. Jaaa, er ist hochkonzentriert. Nein, nicht auf mich. Er läuft mit fest auf den Boden gedrückter Nase Schlangenlinien im Wald. Und wisst ihr was? Ich lasse ihm den Spaß. 




 

Mit der Flexileine, 


jaaaa, wir verwenden die böse Flexileine im Wald, darf er seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Dem Schnüffeln. Da das Schnüffeln unheimlich anstrengend und Charly jedesmal großen Durst bekommt, schleppe ich immer seine Trinkflasche mit mir herum. 

Doof nur, dass Charly Waldpfützen zum Durststillen bevorzugt. Und wenn es richtig heiß ist, nimmt er darin auch gleich ein erfrischendes Bad.


 


Und wenn Herr Zweibein uns in den Wald begleitet, 


ist es gleich doppelt so schön. Die Beiden vertreiben sich die Zeit mit Suchspielen und herumtoben. Brauchbare Bilder gibt es davon leider nicht. Im Wald gelingen mir Fotos nur sehr selten, denn meistens sind sie viel zu dunkel und verschwommen.




Wie siehts bei euch aus? 


Hat der Wald bei euch auch eine beruhigende Wirkung oder fürchtest du dich sogar im dunklen Wald? So ganz alleine ...






Liebe Grüße
Sonja & Charly


Kommentare:

  1. Ich gebe zu, ich mag den Wald eigentlich auch sehr .. aber nicht jeden Wald. Es gibt Wälder in denen ich mich sehr wohl fühle und eben die anderen. Viel davon macht für mich der Geruch aus ... ich finde schöne Wälder riechen ganz besonders - und dort kann ich auch sofort abschalten.
    Leider gibt es in unserer neuen Heimat nicht so sehr viel Wald und wir müssen uns meistens mit Einzelbäumen begnügen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben hier in unserer Gegend wunderschöne, luftige Wälder. Mit viel Moos und kleinen Trampelpfaden, an denen man entlanglaufen kann.
      Ich gebe dir recht, in dunklen Wäldern, wo kaum ein Sonnenlich durchkommt, fühle ich mich auch nicht wohl.

      Dafür habt ihr eine herrliche Landschaft, so weit das Auge reicht ...

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  2. Oh I love walkies in the woods as well Charly, in fact my people took me to the woods this weekend and boy did I have funs.
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  3. Wir lieben es im sonnigen Herbst durch das Laub der Laubwälder zu streifen. Nadelwälder finde ich im Nebel toll, aber Socke mag sie nicht, weil die Nadeln in ihrem Fell stecken bleiben. Im Sommer bietet der Wald etwas Schatten. Ja, wir lieben den Wald auch sehr, aber zu einem anderen Menschen macht er mich nicht. Der Wald macht mir bei Wind sogar richtig Angst….

    Ich glaube, dass ich das Gefühl von dem Du sprichst eher am Meer habe.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So verschieden sind wir Menschen eben. Ich kann mich relativ schnell in der Landschaft entspannen. Egal, ob Meer oder Wald. Oder einfach nur ein schönes Getreidefeld entlang des Weges.

      Im Wald kann ich mich aber nur am hellichten Tag entspannen, sobald die Dämmerung hereinbricht, wird es mir zu gruselig.

      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  4. So einen schönen Wald gibt es leider nicht in unserer Gegend, nur ein kleines Wäldchen. Wir sind dort sehr gern und Emma und Lotte haben dort viel zu schnuppern. In letzter Zeit haben wir im Wäldchen leider viele Wühlstellen von Wildschweinen entdeckt. Vor denen haben wir dann doch Respekt.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, Wildschweine sind wirklich nicht zu unterschätzen. Solche gibt es bei uns zum Glück nicht.

      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  5. Ich muss zugeben, dass der Wald für mich keine beruhigende Wirkung hat. Das liegt zum einen daran, dass ich auch kein großer Freund von unseren Wäldern hier bin: Der Odenwald ist, zumindest in unserer Gegend, meistens ziemlich düster, das Unterholz ist tot, und es ist oft steil und unüberschaubar. Alleine, wenn ich nie weiß, wann uns der nächste Hund um die Ecke gelaufen kommt, kann ich nicht entspannen. Dazu noch Genkis permanente Zieherei an der Leine - Nene, beruhigend ist anders.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In so einem Wald würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Wir sind sehr viel im Wald unterwegs, aber es ist uns noch nie ein anderer Hund dort begegnet. Allerdings bevorzugen wir kleine Trampelpfade. An der Flexileine klappt es bei uns super. Am Anfang habe ich es mit der Schleppleine probiert, aber schnell wieder aufgegeben. Bhä, so eine Sauerei! Den halben Wald haben wir an der Leine mitgeschleppt.

      Liebe Grüße
      Sonja

      Liebe Grüße
      Sonja und Charly

      Löschen
  6. Hallo Sonja,
    Ihr habt wirklich einen süßen Hund!
    Erinnert mich ein bisschen an unseren kleinen Schlingel und wir gehen auch gerne in den Wald, so ein ruhiges Plätzchen ist doch was schönes.
    Immer wieder nett eure Beiträge zu verfolgen.

    Liebe Grüße,
    Vicky von Hundespielzeug 242

    AntwortenLöschen